Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Dienstag, 7. Juli 2009

Maus-Kummer..

Samstag abend, nach einem wunderschönen, lichtreichen Tag, sind Schnüggel und ich bei Mama und den Mausis vorbei.

.. und aus dem Käfig gucken mich vier braune Knopfaugen an und zwei putzige Mausschnäuzchen .. doch, Moment! Wie sieht denn das eine Schnäuzchen aus?!

Entsetzt sehe ich, dass die irgendwie geschwollen wirkt und leicht blutig!
.. na super!! *frust*

Natürlich wieder Samstag Abend, wenn kein Tierarzt mehr offen hat .. und mein Gott! Die Kleinen sind noch nicht mal n halbes Jahr alt! Geht dieser Tierarztmarathon schon wieder los?! *nerv*

Wir nahmen die Beiden also inklusive Terrarium mit heim .. zum einen sieht Mama das gar nicht mehr (doch schon etwas nachlassendes Augenlicht bei meiner lieben Mama) und zum anderen wollten wir die Kleinen eh zu mir nehmen, weil Mama im Juli recht viel verreist.
.. trotzdem hatte ich ein mords schlechtes Gewissen - ich hab wohl bemerkt, dass es Mama fast das Herz zerriss, dass die Mausis nimmer bei ihr sind *seufz* auch wenn es so natürlich im Moment das Beste ist.

Nun standen die Kleinen unter Beobachtung. Beissereien waren keine - die Kleine mit der dicken Nase sonderte sich jedoch shcon öfter ab und ruhte etwas abseits und machte an ihrer Nase rum.

Somit war ich gestern bei der Tierärztin. Wer weiß, was das ist .. womöglich ein Tumor?!

Es ist jetzt zwar nicht auszuschließen, dass es ein Biss sein könnte, ist jedoch eher unwahrscheinlich. Die Kleine hat sonst nämlich keine Bißspuren oder Verletzungen, die Nase ist jedoch schon ziemlich geschwollen.. Also bekommt die Kleine nun Schmerzmittel und Antibiotika. Bei der anderen scheint es nämlich ähnlich zu sein, aber erst in einer Art Anfangsstadium. Also bekommt auch sie Antibiotika und Schmerzmittel. Und was gegen Milben und sonstige Felllästlinge gabs auch, die eine kratzt sich nämlich für meinen Geschmack etwas zu oft...

Und jetzt mußte ich die Beiden auch noch trennen ... *grr*
.. sei besser, damit sie sich nicht gegenseitig imemr wieder anstecken.

Ja, kann ich ja verstehen - ich finds nur etwas schade für die Mausis .. jetzt hockt nämlich jede einsam in einem halben Terrarium rum, keine hat ein Laufrad (kann ich keins unterbringen) und dabei hatten sie gemeinsam so n schönes Terrarium mit ner extra "Stufe" drin und viel Platz und Möglichkeiten... und dann werden sie auch noch mit Antibiotika und Schmerzmitteln von mir drangsaliert!

Die Armen .. sie können es bestimmt nicht verstehen, dass die freundliche alte Dame, die sie doch immer so gut versorgt hat, ihnen das antun kann, dass sie nun die meiste Zeit des Tages mauseseelenallein in wesentlich beengteren Verhältnissen zu leben haben und dann auch noch immer mal wieder von einer Halbfremden am Nacken gepackt werden und irgendwelches ekelig schmeckendes Zeug ins Mäulchen getropft bekommen!

... Menno! :(

Hoffe nur, es ist bis morgen besser - sonst muß ich wieder zur Ärztin .. und wer weiß, was die noch feststellt bei den Kleinen! Vielleicht DOCH nen Tumor?!
.. das wäre echt entsetzlich!

Keine Kommentare: