Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Montag, 31. August 2009

Bin von mir selbst überrascht!

.. hätte ja nie im Leben gedacht, dass ich den 3. Teil der Buchanan-Serie von Freitag bis Sonntag DURCH hab! *staun*

Somit kann ich jetzt fröhlich ein Buch lesen, das bisher mal so gar nicht auf dem Plan stand:

Manneskraft per Postversand



.. spielt in Schweden - die Hauptpersonen sind zwei betagte Schwestern .. und das Ganze ist sehr niedlich geschrieben. Hat so einen hintergründigen Charme und Witz. Gefällt mir gut.
.. und ist ja schon mein zweites schwedisches Buch dieses Jahr! Die Dorfhexe war auch irgendwie so leise und charmant geschrieben.
Vielleicht ist das die schwedische Art? ... dann sollte ich mich doch mal irgendwann an Henning Mankell wagen - seine fünfte Frau liegt schon ne ganze Weile bei mir rum..

.. nun gut, die Manneskraft hat nur 215 Seiten. Ich hoffe, das hab ich in Kürze durch (soll nämlich schnell verschickt werden *zwinker*) - somit konnte ich schon mal dieses kleine Schäferstündchen-Büchchen einschieben *grins*

Samstag, 29. August 2009

Gaaanz ruuuuhig ... einatmen - ausatmen.. Oooooom!

Ich suche.

Wen ich zusammenrechne, wie viel Stunden ich mit Suchen verbrauche, komm ich bestimmt auf nen gewaltigen Anteil pro Woche!

Verschwendete Lebenszeit...

Im Moment suche ich meine Waage. Nicht die Personenwaage - die hab ich nur selten verlegt (kam aber auch schon vor) sondern die Küchenwaage - ich möchte ne Büchersendung fertig machen...

Gaaanz ruhig!

.. wo hab ich die Waage zuletzt verwendet?

Dass es in unserem Haus seit drei Tagen immer wieder brummt, ist meinem Wunsch nach "zur Ruhe kommen wollen" nicht grad zuträglich!

Vorgestern haben sie irgendwas mit der Wasserleitung gemacht - und seit vorgestern abend durchdringt das Haus nun regelmäßig es tiefes, nachhaltiges und nervendes Brummen - es hallt richtig schön, wenn irgendwo irgendjemand den Wasserhahn aufdreht!

Hölle ....

Zudem kreischte es grad unter der Dusche, dass die Temperatur zwischen eiskalt und heiß wechselt - und anscheinend hat Schnüggel grad seine Dusche unter einem Rinnsal abgeschlossen.
... das mit der unbeständigen Temperatur hatte ich Freitag, also gestern früh auch - aber ich dachte, die RICHTEN das noch, wenn sie Freitag wiederkommen!!

Ist aber auch nicht jedes Mal, wenn man das Wasser aufdreht - sondern eher ziemlich unvorhersehbar .. und in der Nacht auch ziemlich unangenehm, für die heulenden Kinder auch sehr gespenstisch.

Aber ich bin hier nicht von nem Poltergeist, sondern einem Leitungsgeist heimgesucht worden..

What a Ghost? .. a WATERGHOST! *aaargh*

.. oh Mann, was ein Irrenhaus.

Einziger Lichtblick:

ich hab grad meine Fahrradlampe wieder gefunden :o)
.. na also: Es werde Licht!

Jetzt muß ich nur noch den Sekundenkleber finden, damit ich das Teil kleben kann ... aber ich hatte doch ursprünglich was anderes gesucht .. was war das noch?! *suchendundüberlegendvondannenschreit*

Freitag, 28. August 2009

Bücherinhaliererin

Also heute früh hab ich mit dem 3. Teil der Buchanan-Serie von Susan Mallery angefangen: Kenne alle, will nur eine.

.. das war eigentlich nicht so geplant - doch auf das Buch war ich jetzt total gierig!

Hab nämlich jetzt grad direkt davor den 2. Teil Habe Mutter, brauche Vater gelesen - und nun muß ich einfach weiterlesen, was bei den Buchanans so los ist!

.. wenn ich bedenke, dass ich letzten Sonntag(!!) erst das Rita Pohle-Buch beendet hab, muß ich schon sagen:

Aber HALLO!

... hab ja grad ne ziemliche Lesegeschwindigkeit drauf! *übersichselbststaun*

Das waren jetzt 400 Seiten in vier Tagen! *wow*

Donnerstag, 27. August 2009

Baby's got new Shoes

Als wir in unserem Urlaub auch n bißchen in der Schweiz waren, hab ich mir dort neue Schuhe gekauft.
.. klingt jetzt nach "Typisch Frau - dauernd neue Schuhe!" is' aber gar nicht so!

Zumindest nicht in dem Fall.

Okay, ich hab tatsächlich auch schon in letzter Zeit mal neue Schuhe gekauft, das waren jedoch zu 100% immer Converse - und da hatte ich vor deren Kauf auch nur solche, wo an den "üblichen Stellen" schon der Strumpf durchguckte und es mir langsam schon peinlich war, mit was für hochgezogenen Augenbrauen die Schuhe von so manchem Kollegen bedacht wurden..

Und schließlich ist jetzt Sommer!

Converse sehen zu Kleidern nun mal einfach besch* aus, wenn man kein Teenie mehr ist.

.. und mir sind meine letzten schwarzen Sandalen ja im wahrsten Sinne des Wortes von den Füßen gefallen - Kostenpunkt für die Reparatur: 40 Euro.
.. lohnt wirklich nicht für Schuhe, die 15 Jahre alt sind, dadurch schon leiiiicht abgeschabt und zudem nicht mal mords bequem. Eben so Schuhe von der Art, wo die Leute sagen:"WOW, die sind ja TOLL!" .. und Du geschmeichelt lächelst - um dann mit gequältem Lächeln weiter zu laufen, weil die oberaffengeilen Schuhe 1. an der Ferse einschneiden und 2. mit ihren 10 cm VIEL zu hoch sind - zumindest nach meinen heutigen Maßstäben, vor 15 Jahren war die Absatzhöhe "normal" und zwar täglich und immer. Schuhe also, die man auf keinen Fall anzieht, wenn man den ganzen Tag steht, läuft .. naja, eigentlich nicht mal, wenn man keine Gelegenheit hat, hin und wieder irgendwie die Füße raus zu bekommen aus diesen (zugegebenerweise unheimlich schicken und sexy) Folterinstrumenten ...

Wie auch immer:

Fakt war: Ich hatte keine schwarzen offenen Schuhe mehr - und obwohl mir mehrere braune und sogar ein Paar grüne offene Schuhe gehören, passen die halt leider auch nicht immer wirklich gut..

Also war ich auf der Suche nach dem optimalen Schuh:

Schwarz, mit Riemchen oder sonstwie halt nicht komplett zu, flach oder bis zu 5 cm Absatz, bevorzugt mit geschlossener Ferse und verdeckten Zehen.. sehr gerne auch Römersandalen - außer eben, wenn die Ferse und die Zehen frei sind.

FIND MAL SO WAS!

Abgesehen davon, dass es Römersandalen überhaupt NUR in beige (*WÜRG*) oder braun (hab ich schon die optimalen!) zu geben scheint, ist es schon mal unheimlich schwierig, schwarze Schuhe zu finden, die nicht mal gleich nen mords Absatz haben. Und keine freie Ferse. UND keine freien Zehen (na gut - darüber lass ich noch mit mir reden). UND keine Pumps (viiiiiiiiel zu ete-petete!) oder Ballerinas sind (Hallo?! .. wie doof ist das denn?! Ja, gut - das hatte ich auch mal an .. mit 13!).

Falls wirklich mal n schönes Paar irgendwo war, gabs das aber auch garantiert nicht in 41 / 42 ...

Ich hatte mich ja schon in Deutschland so n bißchen umgeguckt gehabt - aber völlig aussichtslos.

Auch als wir in der Schweiz waren, gabs im ersten Schuhladen .. NIX!
.. der zweite schloss sich nahtlos an.

Der dritte war ein Schuhladen von der Art, die ich unter normalen Umständen gar nicht betrete .. viel zu nobel! Doch ich wollte mir allein schon beweisen, dass es für mich WIRKLICH keine Schuhe gibt - nicht mal in solchen Läden. Also ging ich rein, schaut mich um und fand ein Paar, das zumindest mal nett aussah.
.. eine beflissene Verkäuferin fragte mich nach meiner Schuhgröße und während sie nach hinten schwebte, um den Schuh zu bringen, schaut ich mal auf die Sohle... 199 FRANKEN!!! *totumfall*

Total über meinem Limit .. normal würde ich in den nicht reinschlüpfen - wozu auch?

.. doch zum einen stand er nun schon in meiner Größe vor mir - und zum anderen war ich eh schon sauer und hatte zudem nichts zu verlieren: Garantiert würde er entweder nicht passen, irgendwo drücken, zu hoch und somit unbequem sein oder einfach bekloppt an meinen Fuß aussehen. Einfach, weil das ein Naturgesetz ist:

Schuh + Barbarellas Fuß = Katastrophe!

Doch der Schuh passte, drückte nirgends, sah überaus gut aus (WOW!) und war trotz seiner Höhe sehr bequem.

Schlecht.

... oder auch nicht.

Kurzentschlossen beschloss ich den Schuh zu kaufen. Trotz teuer wie Sau.
.. sogar Schnüggel hat da kurz große Augen gemacht - und seine Schmerzgrenze beim Geld ausgeben ist normal IMMENS höher als meine. (Löwe halt..)

Okay .. ein bißchen geschluckt hab ich dann schon, als ich auf der Rechnung den Preis dann in Euro sah: 136 und n paar zerquetschte *schluck*
.. so ganz genau hatte ich das vielleicht gar nicht wissen wollen *tapferunterschreib*

.. die Verkäuferin hat mir noch n Nessessär dazu geschenkt .. was mir das Gefühl gab, dass Schuhe solcher Preisklasse wohl nicht mal in diesem Geschäft so mir-nichts-dir-nichts verkauft werden.

Und dann?
.. dann gingen wir erstmal noch nach Bern und zu Schnüggels Papa und heim nach Deutschland fuhr erst ein paar Tage später. Mit dem Zug. Ja und die Schuhe, die brachte mir Schnüggel dann erst am Wochenende drauf mit, als er zu mir kam (hatte keine Lust gehabt, so viel Zeug mit dem Zug mit zu schleifen - Schnüggel hat mir also später alles Gepäck mit dem Auto gebracht..). Ja und dann standen die Schuhe im Karton in meinem Wohnzimmer.

Und ich?
.. und ich schlich drumrum.

Ich traute mich nicht, die Schuhe an zu ziehen.

Weil was, wenn die Dinger nun doch nicht mehr sooo bequem waren, wie im Laden?
.. der Laden war zu weit weg zum Zurückgeben - und ich würde mir den Arsch abärgern bei solch teuren Tretern, wenn ich die nicht tragen könnte!

Da half selbst alles einreden a la "Lieber ein gutes, teures Paar Schuhe als viele billige und drückende, die dann nur rumstehen und man eh nichts davon hat!" .. weil was, wenn ich nun vielleicht TEURE rumstehende Schuhe, von denen ich nichts hatte, hatte?!

Nach knappen zwei Wochen des Herumschleichens beschloss ich, dass ich die Schuhe nun ins Geschäft anziehen würde - weil noch bekloppter, als teure Schuhe, die man nicht anzieht, weil sie drücken, sind wohl teure Schuhe, die man nicht anzieht, weil man BEFÜRCHTET, sie KÖNNTEN drücken!

Ich lief den ganzen Tag wie auf rohen Eiern.

Ständig waren meine Gedanken bei meinen Füßen:

Drückt da was? .. lauf ich bequem? .. steh ich bequem? .. schrabb ich mir auch nicht den Absatz auf an der Treppenstufe / dem Gitter? (Katastrophe bei der Preisklasse gleich ne Macke drin zu haben!) .. rutsch ich drin rum? .. hab ihc nen sicheren Stand? .. Trallala - hoppsasa.

Die Schuhe sind der totale Stress!

Abgesehen davon, dass ich sie zwischen drin mal ausziehen muße, weil meine rechte Fußsohle am Ballen wie Feuer brannte, war ich den ganzen Tag nur unsicher.

.. das war vor ner guten Woche.

Und seitdem bin ich wieder um die Schuhe rumgeschlichen .. und hab absichtlich nicht das schwarze Kleid getragen, weil ich dazu ja die Schuhe tragen müßte und die ja doch nicht sooo bequem sind wie erhofft.

Doch heute hab ich sie wieder an.

Und irgendwie steh ich auf dem rechten Fuß wirklich, wirklich unbequem.
... nervig!

Warum sind die blöden Schuhe verschieden?!

Oder lauf ich nur einfach blöd?!

Und wieder ist die Hauptkonzentration des Tages in meinen Füßen! *hmpf*

.. aber das ist nicht allein das Übel:

In der Mittagspause bin ich in ein Gitter getreten - der Absatz hat nun ne Macke. *seufz*

Soviel also dazu, wenn Barbarella einen Ausflug in die Welt der souveränen Weiblichkeit macht!
.. es IST einfach nichts für mich, mich als Tussi zu verkleiden!

Hoffentlich wird bald Herbst, damit ich wieder meine geliebten Converse tragen kann - da weiß ich was ich hab:

60 Euro Ausgabe (die mir auch immer schon SEHR hoch vorkommen)
- doch garantiert glückliche unbeschwerte Füße!

Mittwoch, 26. August 2009

Die Kehrtseite der Loslass-Medallie!

Heute früh hatte ich noch nicht mal ansatzweise die Idee dazu - und heute mittag hatte ich spontan frei genommen.

Wozu?

.. um zum Frisör zu gehen!

Und jetzt?

Jetzt bin ich mir nimmer so sicher, ob das so ne tolle Sache war. Ich hab

- Miese bei der Arbeitszeit
- Kohle ausgegeben
- kürzere Haare mit ner anderen Haarfarbe

... und bin mir jetzt im Moment nicht mehr so wirklich sicher, ob mir das wirklich so gefällt und es immer so ne gute Idee ist, Spontaneinfälle SOFORT umzusetzen.

*schluck*

Tja - da lass ich mal tatsächlich was los .. und sofort bereue ich es wieder und grüble, grüble, grüble.

Ich hab ne neue Frisörin ausprobiert .. also so allgemein war es ja SCHON ein echt tolles Erlebnis, doch sogar ein äußerst spannendes, interessantes. Sozusagen ganzheitliches Haare schneiden - bin bloß nicht ganz so schlüssig, ob ich wirklich so gut mit der neuen Haarlänge auskomme - und Schnüggel, naja - der wird nen Schock bekommen, weil das über die Zeit nun immer stärker gewordenen Rot (und Schnüggel steht auf rote Haare) nun .. naja, sagen wir mal:
Ich bin jetzt nimmer sehr rot. Eigentlich so gut wie gar nicht.
.. aber das ging mir auch total auf den Zeiger! Zumindest, wenn es diesen Orangeton hatte ... und den hatte es im Kunstlicht leider oft! Doch der Rotanteil hatte halt einfach am Besten die Grauen abgedeckt *seuuuufz* ... naj, mal gucken, wie das dann so wird.

Und natürlich ärgere ich mich, dass ich SO ja natürlich nie die gewünschten langen Haare bekomme. Ich lasse mir seit 20 Jahren die Haare wachsen .. und nie waren sie erwähnenswert lang .. allenfalls mal bis in den Nacken!
.. und dabei wäre das in der letzten Zeit ja schon ne richtig doll lange Länge gewesen *hmpf*

Aber was ich halt gar nicht leiden kann, sind kaputte lange Haare - lieber schneid ich die Haare ab, wenn sie kaputt sind. Und ich kann auch nicht verstehen, warum Weiber mit kaputt-splissiger "toller Mähne" ihr furchtbares Gestrüpp auf dem Kopf nicht lieber abschneiden und ihm damit eine Chance geben gesund nach zuwachsen! Das handhabe ich selbst zumindest so - und leider war schon immer sehr splissanfällig. Naja, DAS hat sich ja verbessert.
.. trotzdem werden die Haare nicht lang. Ich hab einfach keine kräftigen, robusten Haare, die man weiß Gott wie wachsen lassen kann - und die Frisörin heute hat mir auch noch was Frustrierendes erzählt: Es gibt Menschen, die einfach nen "schnelleren Haarwechselrhythmus" haben. Soll heißen: Bei den normalen Leuten wachsen die Haare bis zu 7 Jahren, bis sie sich überlegen, mal auszufallen - aber es gibt auch Leute, das haben die Haare schon nach 3 Jahren einfach keinen Bock mehr und verabschieden sich. Und logischerweise haben solche Leute dann keine Haare bis zum Arsch, weil in drei Jahren kein Haar der Welt bis zum Arsch wächst!
.. und nach dem, wie fröhlich mir derzeit wieder die Haare ausgehen, kann ich ja fast froh sein, dass ich nicht nen kahlen Schädel hab *hahaa*

Spannend war auch, dass die Frisörin bei einer Haaranalyse unterm Mikroskop so Sachen festgestellt hat, wie zum Beispiel, dass ich vor 6 Monaten ne schlechte Versorgung hatte .. Hallo?? Da hab ich doch so etwa mit meinen Shakes angefangen?!?
... na gut: Warum ich allerdings vor 9 Monaten so ne schlechte Versorgung hatte, kann cih mir nicht erklären.. *schulterzuck*

Auf jeden Fall bin ich nun nimmer so euphorisch von der Idee des Haare schneidens, wie ich es noch vor 12 Stunden war ... und irgendwie dämpft das meine Freude ... was ziemlich doof ist *seuuuufz*

Und dann ist da natürlich noch die Sache, dass ich meinem Frisör gegenüber ein schlechtes Gewissen hab, dass ich "fremd gegangen" bin.
... naja, und eigentlich ist mein Frisör ein netter Mann und da mag ich den doch auch nicht kränken.

*hmpf*

Ja, ich weiß: Ich mach mir definitiv zu viele Gedanken! *Grimasseschneid*

Zukunftsvisionen...

Schnüggel hat sich heute Trekkingschuhe gekauft!!!

.. mal langsam auf nen Wanderurlaub vorbereiten, meinte er.

Geile Sache :D

Da erscheint wohl doch ganz allmählich La Gomera am Horizont *versonnenseufz*

Sulfur C 30

... so lautet für mich erstmal die Diagnose Anweisung der Heilpraktikerin.

Ich finde mich zwar nicht nicht in allen Punkten der Beschreibung eines "Sulfur-Patienten" wieder ("Der typische Sulphur-Patient ist hager und schmal, er hat hängende Schultern." .. hager und schmal?! .. ach WIRKLICH?!?) und bei manchen Punkten finde ich die Beschreibung etwas hart (" Sulfur-Patienten sind oft unsauber und unordentlich, haben einen Hang zum Philosophischen, was ihnen den Ruf des zerlumpten Philosophen einbrachte. Dabei sind sie gleichgültig was ihr Äußeres betrifft." ... he! also unordentlich okay .. unsauber, zerlumpt ist aber etwas heftig ..naja, und "gleichgültig" gegenüber dem Äußeren ist vielleicht etwas hart ausgedrückt - obwohl: Ich würde schon sagen, dass es mir ziemlich wurscht ist, ob meine Locken so rum oder andersrum liegen - es gibt da durchaus fanatischere Typen, doch .. hm .. vielleicht trifft es das dann doch irgendwie gar nicht so schlecht.. *schulterzuck*) - doch jetzt mal gucken, was es für Ausschläge zeigt, wenn ich das einnehm :o)

... heute Mittag ist das Zeug da - und dann mal sehen!

Dienstag, 25. August 2009

Gummibärchen-Orakel

.. obwohl es schwieriger ist, mit diesen "neuen" Bärchen zu orakeln (blööööde Hariboler! Wieso hats da jetzt plötzlich 6 Farben?!) konnte ich grad im Vorzimemr nicht umhin, mir ein Orakel zu ziehen ..

Ein rotes, ein gelbes, ein weißes, zwei orangene Bärchen

AUSWEICHEN, FESTIGKEIT, FREUDE

Wenn an der Côte d'Azur zwei orangene Bälle hochgezogen werden, heißt das: Es wird windig. Sie haben zwei orangene Bärchen gezogen, und das heißt: Sie sind windig. So ein bisschen schlawinerhaft sind Sie. Ein bisschen leichtfertig, saumselig, pflichtvergessen. Aber das eine muss man Ihnen lassen: Auf Ihre Unzuverlässigkeit ist Verlass. Und das ist doch auch etwas! Doch im Ernst: Sie haben eine Kombination gezogen, die nur Leuten zufällt, die der Verantwortung ausweichen. Die sich fürchten, beim Wort genommen zu werden. Weil sie ihre Worte nicht ernst meinen, sondern lieber ein bisschen schwindeln. Leute, die sich nicht festlegen mögen. Die sich lieber entziehen, weil sie argwöhnen, sie könnten einer ernsthaften Prüfung ohnehin nicht standhalten. Kennen Sie das? Klar, kennen Sie das. Und Sie kennen auch die innere Unruhe, die damit einhergeht. Sie befürchten immer, wenn andere wüssten, wie Sie wirklich sind, dann würden die Sie im Regen stehen lassen. Aber, ganz unter uns gesagt, das ist nicht so. Im Gegenteil. So, wie Sie wirklich sind, sind Sie viel anziehender. Widersprüchlicher, gewiss, aber auch vielfältiger. Weniger glatt, klar, aber bei weitem lebendiger. Nicht ganz so anständig, zugegeben, dafür von ungewöhnlicher Ausstrahlung. Und das rote Bärchen der Energie und des Aufbruchs deutet an, dass Sie bereits auf dem Weg dahin sind. Auf dem Weg zu Ihrer eigenen Wahrheit. Das weiße Bärchen der Intuition zeigt, dass Sie aus Ihrer Zerstreutheit zur Klarheit finden, gerade weil Sie zu Ihren widerstreitenden Gefühlen stehen. Und das gelbe Bärchen der gelingenden Arbeit teilt schon mal mit, dass Sie damit Erfolg haben werden. Erfolg mit sich selbst. Erfolg mit der Kehrseite Ihres Wankelmuts: Ihrer Kreativität. Sie können Menschen begeistern. Freude bringen. Für Licht und Heiterkeit sorgen. Wenn Sie nur zu sich stehen. Und dann stehen wir auch zu Ihnen.

Orakel vom Dienstag, 25. August 2009, 15:10 Uhr

.. ach Gott, wie passend!
Mordsmäßig passend ist das sogar.

Genau so ist es .. ich will mich nicht festlegen und bin überzeugt, wenn andere mich wirklich kennen würden, würden sie mich nimmer mögen.

Doch das Orakel ist ja jetzt irgendwie tröstlich. *tiefdurchatme*

.. genauso wie die Tatsache, dass ich grad endlich so einen Mist vom Schreibtisch bekomme, der mir seit drei Wochen die größte Panik verursacht hat - und sich das Ganze nun als völlig einfache Sache rausgestellt hat *argh*

Wenn ich doch nur mit den Sachen ANFANGEN würde, dann würde sich bestimmt die Häkfte der Dinge als wesentlich einfer herausstellen, als ich immer befürcht.

.. ich bin eine alte Panikerin und verursache mindestens die Hälfte meines seelischen Stresses selbst. Wenn nicht noch mehr! *grummel*

Und? .. gut geschlafen?

Gut geschlafen irgendwie schon.
.. ich schlaf ja eigentlich immer gut. Wie n Stein.

Nur meine Träume gehen mir mal wieder nach.

... schön, dass ich wieder mal vom Ex-Süßen träum. *seufz*

Als ob mich so nicht schon alles genug grad nerven würde.

Der gehört mit meinen ganzen erdrückenden Bücherbergen und sonstigem Chaos und Gerümpel definitiv auch auf den Müllplatz!

Boah - ich fühl mich so zugemüllt und überlastet, dass es kein Wunder ist, dass mein sch* Gewicht steigt und steigt.

Hoffentlich klappt mein Arzttermin heute abend und wird nicht wieder abgesagt .. langsam bekomm ich das Gefühl, in die Klapse zu gehören...

Oooookay .. ganz ruhig.

Versuchen wir erstmal hier nen Überblick zu bekommen.

Tagesziel:

Mindestens ein altes Verfahren ins Archiv!
... nur wo Altes geht, ist für Neues Platz.

Also dann mal los! *Helgaaufscheuch*

Montag, 24. August 2009

Gebirge ungelesener Bücher

Ich habe beschlossen, mal meine herumliegenden Bücher hier zusammen zu fassen - um einen kleinen Überblick zu bekommen, was ich noch so lesen will.

Ich wußte ja schon immer, dass es viele sind - doch im Moment bin ich leicht erschlagen WIE viele es sind.

Bisher habe ich 75 Bücher erfasst, die ich noch lesen will ... ich hab aber damit erst eine einzige Kiste erfasst und was so in der Wohnung anfiel.
Die 13 Wanderbücher und das eine geliehene sind dabei nicht mitgezählt.

Auch nicht die rumliegenden Bücher, die ich vertauschen möchte - und auch noch beim ein oder anderen überlegte, ob ich es vielleicht doch lesen möchte.

Ich bin irgendwie im Moment leicht erschlagen von diesem Blätter-Gebirge ... *hmpf*

.. doch irgendwie tut es auch gut, Überblick zu gewinnen.

Ich werde mich mal an die nächste Kiste machen...

[edit kurz vor Mitternacht]
... jetzt bin ich bei 120 Büchern *uff*

Talsohlen..

Schon wieder im Tal? .. wo bleiben die Berganteile bei meinen Berg- und Talfahrten?!

Ich fühle mich heute wirklich total im A* ... wie wenn mich einer ausgepumpt hat.

Hoffe, das heutige Gespräch mit dem Arzt bringt mich weiter .. diese dauernden Stimmungsschwankungen, Kraftlosigkeit, Energielosigkeit und dieses dauerhafte Gefühl von "alles wächst mir übern Kopf" und "ich hab keinen Durchblick" und "was macht das alles für nen Sinn?" und "es gibt einfach keinen Ausweg!" nervt ganz schön.
.. und schafft ganz schön.

Bin ich froh, wenn das nächste Wochenende ist und ich Schnüggel wieder seh.

Zur Zeit scheint mir gar nichts irgendeinen Halt zu geben. Alles scheint ein unüberschaubares Durcheinander zu sein .. doch wenn er da ist, geht's wesentlich besser. Da öffnet sich der Horizont.

Kleiner Schweizer - große Wirkung .. *lächel*

Freitag, 21. August 2009

Hitlers Hund...

.. als ich da grad nen Link drauf gesehen hab, dachte ich:
"Ach wie luuustig bestimmt n Bild von nem Hund mit Seitenscheitel frisiert und nen Schnauzer drangeklebt..."
*gelangweiltguck*

Hab aber trotzdem drauf geklickt.

Und ich rate euch:

Macht es auch!

Hier klickt da mal drauf .. da bei Hitlers Hund

Donnerstag, 20. August 2009

Glück hat man nicht einfach..

Beim MiM hab ich grad was Interessantes gelesen:

Glück hat man nicht einfach,
Glück ist harte Arbeit und das Treffen von richtigen Entscheidungen.


.. ist was dran.

Doch, echt!

Also das mit der "harten Arbeit" ist jetzt vielleicht etwas reißerisch formuliert (auch, wenn ich verstehe, wie es aufzufassen ist) - doch das mit dem richtige Entscheidungen treffen, also da geh ich sehr konform. Auch in der Formulierung.

Und vor allem finde ich, muß man die Entscheidung treffen, das Glück überhaupt erst zulassen zu wollen, fühlen zu wollen, leben zu wollen.

Glück ist, nach meinem Empfinden nicht etwas, dass man einfach hat - sondern eine Sichtweise der Dinge. Und definitiv die beste Art, mit dem Leben umzugehen, ist es anzunehmen. Und wer das Leben annimmt - tja, der hat sich zum Glück entschieden.

.. cool :o)

Mittwoch, 19. August 2009

Kontraproduktiv?

Mein aktuelles Buch:






.. nicht schlecht und gut zu lesen.
Was übrigens zu erwarten war - ich hab die Frau schon bei nem Vortrag erlebt, die kommt echt gut rüber!

Einziger Nachteil:

Ich hab ein schlechtes Gewissen beim Lesen!

... weil ich in der Zeit ja nicht entrümple, was doch eigentlich sehr viel sinnvoller wäre!

Also hab ich jetzt aufgehört mit Lesen - und hocke stattdessen am PC.

... kontraproduktiv. *hmpf*

*zufriedenschau*

Heute ist ein Tag, den ich so richtig schön und rund fand.

Von morgens bis abends gab es so viele schöne Dinge!

Das begann schon damit, dass ich den Bus morgens bekommen hab - und endete ... ja, jetzt und hier, wie ich müde und zufrieden am PC sitze *zufriedenaufseufz*

Im "Vor-Badezimmer" liegt der neue Boden ... ich bin glücklich!

Wieder ein Stück geschafft!

Danke, danke, großer Cappu-Tanker ... ohne Dich wäre meine Wohnung ohne Bodenbeläge! Nur noch knappe 2 Quadratmeter, dann sind wir fertig!
... ich hoffe ja so, dass ich ihn in Kürze wieder zu nem Termin überreden kann.

Hab ihn jetzt mit nem versprochenen Käsekuchen gelockt
.. also werde ich demnächst wohl mal backen *grins*

Außerdem hab ich am Fahrrad wieder Licht!

UNFASSBAR!

... unfassbar auch, wie lange ich eine derart unkomplizierte Sache vor mir her schieben kann.

In den letzten 9 Jahren hatte ich nicht mal eine Woche lang Licht an meinem Rad - zumindest Licht nach vorne.

Und auch heute hat die Lichtaktion unter einem wirklich schlechten Stern gestanden!

Aber starten wir mit der Lichtstory am Anfang:

Also ich mein Rad kaufte (vor ca. 15 Jahren) hab ich wunderbare Leuchten dazu gekauft:

Helle Halogenlampen mit Batterien. Ein Traum, dass ich nicht mehr für den Strom strampeln mußte :o)

Und natürlich hatte ich umweltbewußte Akkus - nebst einem Lebenspartner, der die Akkus immer schön aufgeladen hat, wenn sie aus waren.
Das Leben war schön.

Dann trennten sich der Lebenspartner und ich - und irgendwie waren schon vorher irgendwann meine Leuchten nicht mehr so wirklich da. Also ob ich sie irgendwo liegen gelassen hab, sie in irgendwelchen Umzugskisten verschwanden und nie wieder auftauchten oder mich inklusive Ex-Lebenspartner verließen: Keine Ahnung - auf jeden Fall war ich beim Umzug in meine derzeitige Wohnung schon ohne Vorderlicht.

Hat auch nicht sooo viel gemacht, denn ich fuhr nicht so viel Rad - und wenn, dann am Tag. Ich kam also wirklich gut zurecht und vermisste nichts.

Dann kam 2006 - meine WeightWatchers Zeit begann, ich radelte nun regelmäßig ins Büro, zur Tanke und auch sonst überall hin, wo ich so hin wollte .. und fuhr regelmäßig des Nächtens ohne Licht herum. Weil die komische Leuchte fand ich einfach nicht.

Irgendwann gab ich auf - und kaufte mir ein neues Lichtset fürs Rad.
Das schraubte ich dann auch relativ zügig an .. nach nem Vierteljahr war es soweit: Licht vorne und hinten!


Holldrio, ich war die Erleuchtete!

.. so für ca. 2 Tage ... dann fiel mir das Rad um und die Halterung für die Vorderlampe brach ab.

Toll.

Clever und sparsam wie wir Schwaben nun mal sind, kam ich auf die Idee, die Halterung ja vielleicht reparieren zu können. Ich bemühte einen handwerklich geschickten Kollegen - doch das Unternehmen wurde ein Flop - die Halterung war schlichtweg im Arsch.
.. und ich stand wieder im Dunkeln!

Ziemlich mies, wo ich mich doch nun endlich nach Jahren dazu aufgerafft hatte, nun endlich Licht ins Dunkel zu bringen, gleich nach so kurzer Zeit wieder bei Null beginnen zu müssen!

Ich hatte nun also:
  • einen klasse Halter ... ohne Leuchte
  • eine strahlende Lampe .. ohne funktionstüchtigen Halter
.. denn selbstverständlich waren die beiden funktionierenden Teile nicht miteinander zu kombinieren!

NARF!

Somit fahre ich seit 2006 wieder wie zuvor: Ohne Vorderlicht!

.. obwohl ich eigentlich relativ schnell ein neues Lichtset gekauft hab.

Das lag dann ne Weile in der Wohnung.

Und ne Weile irgendwo anders in der Wohnung. Oder in ner Kiste? .. naja .. und so vor nem guten Jahr ist es in den Keller gewandert - direkt neben das Rad, damit ich es "dann mal eben schnell" anschrauben kann.
.. ist ja eigentlich nicht sooo kompliziert.

Als ich also heute auf dem Balkon saß, vor mir rauchenderweise der Cappu-Tanker und im Badezimmer trocknete die Fixierung auf der einen Bodenhälfte, meinte ich zum Cappu-Tanker, dass wir doch bei der anderen Hälfte "mal eben" runter könnten und das Licht an meinem Fahrrad anbringen .. die Warterei (20 Minuten zwischen dem Auftragen der Fixierung und dem Boden drauflegen) machte mich nämlich wahnsinnig! Ein zweites Mal wollte ich nicht wieder so untätig rum sitzen.

Also gingen wir tatsächlich dann zum Fahrrad - und während der Cappu-Tanker die Halterung für die neue Vorderleuchte anbrachte, schraubte ich die hintere alte Halterung ab. Denn wenn ich was gar nicht leiden kann, dann von dem alten Set die Hinterleuchte und vom neuen Set die Vorderleuchte am Rad zu haben!
.. da bin ich ja manchmal ziemlich zickig mit solchen Feinheiten.

Sogar Batterien waren bei dem Zeug dabei (dass die noch funktionierten nach der Zeit! Erstaunlich!) - und als der Cappu-Tanker die Batterien in die Vorderleuchte einsetzen will, höre ich noch ein *zing* aus seiner Richtung, gefolgt von einem *hüpf-hüpf-hüpf* auf dem Boden an mir vorbei. Tja - das war ein Teil der Abdeckung... abgebrochen. *seufz*

Ich unterdrückte den kurzfristigen Reflex, den Cappu-Tanker zu erwürgen.

21 - 22 - durchatmen...

Also mit Vorderleuchten hab ich wohl KEIN Glück *grummel*

Jetzt gehen sie schon kaputt, BEVOR sie angebracht sind *grummelgrummel*

.. aber nun gut- sie leuchtet ja noch. Und mit Sekundenkleber kann ich das Stückchen Plexiglas bestimmt wieder ankleben ... hat bei der Küchendeckenlampe auch hervorragend geklappt, deren abgebrochene Ecke übrigens auch auf des Cappu-Tankers Rechnung ging. Und da siehts kein Mensch - es klappt hervorragend. Ich hoffe das bleibt auch ao, wenn ich sie mal auseinander nehmen muß zum Leuchtstoffröhre wechseln - aber wie oft muß man das schon machen?! Alle paar Jahre!, also: Kissmet! Wenn das alle meine Probleme im Leben sein sollten, habe ich keine. Kein Grund zum Dramatisieren. Punkt.

Denks und will die Hinterlampe zusammen schrauben, bei der ich grad die Batterien eingesetzt hab ... *holderdipolter* liegt der ganze Schmonz auf dem Boden. Die Batterien und die Lampe sind schnell gefunden - die Schraube dazu NICHT.
Ich kehre den ganze Fahrradkeller auf - die Schraube bleibt unauffindbar!

.. und ich sagte noch:"Das Schräubchen ist so klein gewesen, das hätteste nicht mal platschen hören, wenn es in den Ablauf hier in der Raummitte reingefallen wäre..." .. obwohl ich natürlich inniglichst gehofft hatte, dass es NICHT grad da rein gefallen ist - der blöde Ablauf ist ja auch mindestens nen halben Meter von der "Unfallstelle" entfernt gewesen.. MUSS ja also nicht unbedingt in die Richtung gehüpft sein, nicht?

Aber nach einem blitzblanken Fahrradkellerboden ohne gefundenem Schräubchen ist die Wahrscheinlichkeit dann jedoch DOCH irgendwie relativ hoch...

Mist.

.. und der Cappu-Tanker schlägt vor:"... mach doch die alte Hinterlampe wieder dran." worauf ich rummaule: "Das will ich aber nicht ... das passt dann nicht zusammen. Das find ich nicht schön." und das Ganzen dann noch mit einem schmolligen "Och Menno! Blöde Schraube!" krönend abschließe.

Der Cappu-Tanker (seine Genialität muß an dieser Stelle noch mal extra herausgehoben werden!) hat unterdessen die Idee des Abends: Er stellt fest, dass mein Schraubenzieherset magnetisch ist - und fischt somit aus dem Schacht ... mein Schräubchen!!!

Jubel, Trubel, Heiterkeit ... Happy End!

Das Fahrrad ist nun also komplett beleuchtet - und zwar aus einem Set :o)
.. und ich hab die Vorderleuchte gleich mal mit hoch genommen - denn die Fegaktion im Fahrradkeller hatte ja zumindest den Erfolg, dass ich das abgesprungene Plexiglasteilchen gefunden hab.

.. das werd ich dann "mal eben" ankleben.

Wenn ich den Sekundenkleber mal finde.
.. irgendwann dann.

Andererseits:

Ich bin es ja gewohnt, im Dunklen ohne Licht zu fahren... *grins*

Dienstag, 18. August 2009

Krautkopf-Ordnungs-Werkzeug

Wie geil ist das denn?!

Gestern noch bin ich an meinem Krautkopf verzweifelt
- heute entdecke ich auf meinem PC Mindjet MindManager!

.. ein Programm zum Erstellen von MindMaps!

Jubel, Trubel, Heiterkeit!

.. also ich kann sagen:

Wenn man so richtig wach werden will, ist ne freudige Überraschung genau das Richtige!
... und das Teil ist derart leicht zum anwenden - ich hab den totalen Höhenflug der Gefühle! *hopsdimops*

Wie geil, wie geil, wie geil, wie geil!

.. muß ich gleich meinem Kollegen nen Kaffee ausgeben.
Oder n Süßes Stückchen. Oder n Eis.
Na, halt irgendwas Gutes tun :o)

*StrahlefrauundTöchter*

Montag, 17. August 2009

Es unwettert!!!

.. jahaaaa!!

.. bekommt ihr da auch immer so ein komisches aufgeregt-erwartungsvolles Herzklopfen?

So, wie wenn sich irgendwas Bahn bricht, ausbricht, durchbricht .. ein irgendwie reinigendes Gefühl.

Die Energie vibriert.

Schon wieder Montag..

*seufz*

Ich glaub, ich mach bald ne Rubrik "Krautkopf" auf.

Wie schaffen es nur manche Leute, einen Überblick in ihrem Leben zu behalten?
.. ich bekomm ja derzeit ne Krise, sobald mich jemand anspricht wegen irgendwas, was ich tun soll, wo ich hin soll, wo ich nen Termin abmachen soll - oder sonstwas.

Auf der Flucht wird allerdings der Stapel der anstehenden Aufgaben auch nicht grad kleiner .. er hängt mir nur einfach im Nacken - und auch wenn ich ihn nicht seh, überfällt er mich manchmal mit plötzlichen Blitzgedanken "Uah - noch die Bilder und den Bericht für die Theaterhomepage!" "Ins Kino mit meiner Freundin!" "Kaffee trinken mit xyz!" "Bücher in Tauschticket stellen!" "Meiner Schester antworten!" "Meiner Bekannten schreiben!" "Das Formular für die Genehmigung abschicken!" .... ich bin langsam unfähig, mich auf eine Sache zu konzentrieren.

.. und ich finde "perfekte" Gegenmittel:

Ich halse mir neue Dinge auf, die ich "mal eben" machen kann..

.. weil wenn ich damit beschäftigt bin, brauch ich nicht das andere zu machen. Drama nur, wenn ich auch mit den anderen Sachen "steckenbleibe" - und natürlich als Gegenmittel wieder was Neues beginne.

Sch* Sanguiniker.


.. andersrum hab ich jetzt schon zwei von sechs bei uns an der Tanke liegengebliebenen Karten "verarztet" .. ist doch auch was.. und die anderen vier sind heute auch noch dran.

.. doch leider hilft mir das mit den anderen Sachen NICHT weiter :o/

Ja, und dann bin ich nach meiner "Gut-Mensch-Aktion" wieder da, wo ich vorher auch war *hmpfffff*

Samstag, 15. August 2009

Wer schleift so spät bei Nacht und Wind?

.. das sind Schnüggel und Barb, so ganz ohne Kind!

Ja, wir haben grad meine Türchen geschliffen - seltsame Zeit, hm?

Naja - abends werden die Faulen fleißig!

Obwohl heute trifft das nicht gan zzu, wir haben den ganzen Tag irgendwas gemacht .. nur vielleicht nicht immer die zeitlich optimalen Dinge oder so..

Naja - und außerdem ist so ein Tag mit seinen popeligen 24 Stunden schließlich auch verdammt knapp!!!

.. übrigens ist es wirklich ziemlich entspannt, wenn man drauf pfeifft, was die Nachbarn von einem halten, weil man inzwischen zu der Ansicht gelangt ist, dass man eh machen kann was man will - und die Leute eh denken, was SIE wollen ;)
.. da kann man dann auch mal um halb neun mit Türen schelifen auf dem Balkon anfangen - wenn's wen stört: Sein Problem! *grins*

Freitag, 14. August 2009

Schmeckt wie ausgelutschter Kaugummi...

Heute zur Abwechslung mal was anderes. Ein Teil aus der neuen Serie Stiftung Barbarella-testet

Heute:

Mentos Aqua Kiss Cranberry Kaugummi



"Ein Kaugummi mit Cranberry Geschmack - na wenn das nicht mal klasse ist!" dachte ich und kaufte mir ne Packung.

... es wird meine erste und gleichzeitig letzte Packung sein.

Der Kaugummi ist einfach ätzend!

Nicht zu Beginn, wenn man ihn ein wirft ist er erstmal sehr lecker und fruchtig.
... und das doch fast ganze 5 Minuten. Superleistung. Dannach schmeckt er nämlich einfach nur noch ätzend. (Vermutlich dürfte es so ähnlich schmecken, wenn man auf nem Kondom rumkaut. Naja, vielleicht schmeckt das auch besser - da gibts ja auch welche mit Geschmack..)

Auf jeden Fall hat man nach fünf Minutendann nur zwei Möglichkeiten:
Noch einen frischen Kaugummi "nachrüsten" oder gleich ganz ausspucken.
Alternativ kann man natürlich auch auf dem ekeligen Ding weiter kauen - doch Spaß macht das definitiv nicht. Weder geschmacklich, noch ist das Teil sonderlich für Blasen machen geeignet.

Stiftung Barbarella-testet:
Kann man kaufen - braucht man aber nicht.

Und sollte man nicht, wenn man Kaugummis üblicherweise länger als 5 Minuten kaut. Also allenfalls geeignet als Geschenk für Leute, die man nicht sonderlich mag..

Donnerstag, 13. August 2009

8 - 9 - 3

.. so fühle ich mich derzeit auch.

Wie ich da drauf gekommen bin?

Ich lese grad ein Buch mit dem schönen Titel Tiger fressen keine Yogis: Stories von unterwegs. Inhalt sind Reiseartikel .. also kurze Geschichten von allen möglichen Ländern.

Eine Geschichte heißt Yakuza - und da hab ich grad mal nachgeschaut, was das so ist ...

Interessant, wenn sich eine Gruppe nach einem wertlosen Spielblatt benennt...

Also wenn die Bezeichnung nicht bereits derart mafiamäßig besetzt wäre, fände ich das nen richtig interessanten Nick!

Yakuza natürlich, nicht 8-9-3 .. das hört sich dann DOCH etwas doof an für nen Nick..

Dienstag, 11. August 2009

Verloren in den Weiten des Netzes!

Jetz bekomm ich aber leichte Panik:

Mr Wong ist plötzlich nicht mehr zu erreichen!

.. immer heißt es, es würde diese Adresse nicht geben *panik*

Und der gute Mr Wong ist inzwischen der alleinige Herr über meinen URL-Überblick!
.. falls ich sowas überhaupt habe, hab ich den nur mit Mr Wong!

Oh mein Gott, wenn nun meine ganzen schönen URL für immer in den Weiten des Netztes verschwunden sind?!

*waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaah* *PanischrumfuchtelnderweiseimKreisrenn*

Erschütternd..

Mein derzeitiges Buch inhaliere ich sozusagen:

Gestern begonnen - und jetzt sinds noch n paar Seiten auf der Heimfahrt, dann hab ich's durch.

Okay, es hat auch nur knapp 160 Seiten .. trotzdem.

Und ich war mir gar nicht sicher, ob ich das Buch überhaupt lesen könnte .. es geht um Kindesmissbrauch. Aber der allerübelsten Sorte! Manchmal ist es wie bei Feuchtgebiete:
Nicht drüber nachdenken - schnell weiterlesen. Weil wenn man NICHT schnell weiterliest, denkt man drüber nach und stellt sich das womöglich vor - und das wäre teilweise unerträglich ...

Das Dramatischste daran ist jedoch:

Während man bei Feuchtgebiete noch den leisen Trost hat, dass es ja nur einer kranken Phantasie entspringt und man sich einreden kann, sowas macht ja keiner (ich will nicht drüber nachdenken, wieviel davon doch gemacht werden könnte), schwebt über Sie nannten mich "Es": Der Mut eines Kindes zu überleben immer die Gewissheit, dass es sich um einen Tatsachenbericht handelt..

Erschütternd.

.. und für mich ganz sicher eine Art "Wachrütteln", dass ich die Augen offen halte und meinem Gefühl vertraue, wenn ich irgendwo das Gefühl hab, dass etwas nicht stimmt.

Denn ich glaube, dass auch viel Kindesmissbrauch erst ermöglich wird durch die Gleichgültigkeit und Ingnoranz der Menschen drumrum. Und da kann jeder bei sich anfangen.

Veränderungen

Wenn ich so in meinen Nackenbereich greife oder in den Schulterbereich stelle ich erfreut (und manchmal n bißchen erstaunt) fest:

Das fühlt sich ganz anders an!

Ja, ich stelle fest, dass ich diverse Knochen dort oben habe, von denen ich nichts ahnte!

Meine Güte, was war das fest und verspannt - und mir war das so gar nciht bewußt - für mich war das ja normal!

Und plötzlich kann ich Knochen spüren, die ich sonst nur von Skelettaufbau her kannte und nie auf die Idee gekommen wäre, dass man die auch fühlen kann, solange man noch lebt und Haut und Muskeln am Körper hat! *boah*

Montag, 10. August 2009

Ende in Sicht!

Zumindest bei einer Sache scheint ein Ende in Sicht zu sein:

Der Therapie für meine Kiefergelenk-Blockade!

.. heute war ich bei der Therapeutin .. und ich meinte noch, ob ich den noch fehlenden Termin noch ausmachen soll oder ob der eine verbleibende nicht genügt.

Und was sagt die Gute?

"Also, gehen sie mal jetzt zu Ihrem Zahnarzt, lassen sie die Schiene einschleifen und wenn er keinen weiteren Anlass sieht, die Therapie fort zu setzen, ist das okay. Von meiner Seite sind Sie aus therapiert - ich bin sehr zufrieden mit Ihren Fortschritten."

.. na Gott sei Dank! *aufatme*

Wenigstens wieder was weniger, was in den Terminplan drückt!

Ich hab nämlich langsam echt keinen Bock mehr auf die ganze Sch*e!

Ja, selbst der letzte Termin wurde schon mal im Voraus aus dem Kalender gestrichen .. nur, falls der Doktor heute noch meint, man müsse da noch irgendwas weiter machen, dann mach ich wieder neue Termine aus - ansonsten bin ich frei, frei, FREI!!

Notiz an mich

.. vielleicht sollte ich dazu übergehen, mir "Notizen an mich" zu hinterlassen.

Vielleicht gibt mir das nen besseren Überblick.

Hmmmm....

.. und schon wieder hatte ich wegen mangelnder Aufmerksamkeit eine Unterbrechung - und meine Gedanken sind überall...*argh*

Kurze Auszüge:

  • Oh, ich muß die Akkus für den Foto unbedingt aufladen!
  • WO zur Hölle ist mein Kalender?
  • Zähne putzen!
  • Wer soll da für diesen Bereich Zugriff haben? .. hä? Warum hat mir der Kollege nix davon gesagt?
  • Muß nachher unbedingt zur Zeichnerin rüber... Ob die heute da ist? *seufz* Wann blicke ich mal, wann welche Halbtagskraft wo ist?!
  • Oh, zu Frau *zensiert* muß ich auch nachher noch .. muß ich aber vorher noch die Unterlagen zusammenstellen!
  • .. und für das andere Dingens schreiben brauch ich noch die Berechnung!
  • *waaaah* .. wieso kann ich von tausend Sachen nichts fertig machen, weil überall was fehlt?!
  • Brauch auch dann noch unbedingt Porto .. dann kann ich nachher das Buch verschicken.
  • .. und was für eins les ich dann als nächstes?! *inGedankenStapelvonmindestens10Bücherndurchgeh*
  • Oh - mein Kalender hier steht ja noch auf Juli! Schnell mal umdrehen.
  • Soll ich mir ein Ingwerwasser machen?
  • .. gibts eigentlich irgendwas, was die Konzentration erhöht? Vielleicht Yoga?
  • .. doch irgendwie ist Yoga ja ziemlich langweilig. *hmpf* Ich hab oft das Gefühl, eigentlich gar nichts gemacht zu haben! *amKopfkratz*
  • Alles blöd.
  • Huch - mein Blumen sind am Verdursten! Schnell mal Gießen!
  • *beimGriffzurGießkanne* Ob jetzt endlich die Vorzimmerdame da ist?
  • SCH* ich muß los, sonst komm ich zum halb zwölf Termin zu spät!
  • ... aber vorher noch Zähne putzen!

Oh, mein Gott!

Nee - ich hätte gar keinen Nerv, diese Notizen durchzulesen!

Also vergessen wir das schnellstens wieder.

Freitag, 7. August 2009

Momentaufnahme

Der Kollege richtet in Vorbereitung auf seinen dreiwöchigen Urlaub seine Unterlagen übersichtlich zusammen - und ich erhöhe den Unterhaltungswert im Büro, indem ich es für eine gute Idee halte, eine Magnesiumtablette in meine fast volle Sprudelflasche zu werfen....

Wahrlich: Ein Springbrunnen ist n Sch*dreck dagegen!
... besonders, wenn man geistesgegenwärtig (oder passt in dem Fall nicht eher "geistesabwesend"?!) versucht die aufsteigenden Wassermassen mit dem Mund aufzuhalten ... kurzfristig wäre ich fast ertrunken! *uah*

Barbarella inklusive Tastatur und Telefon plus umliegende Unterlagen - alles ist nun je nach Abstand mehr oder weniger unter Wasser gesetzt...

*hmpf*

... wie gedankenlos und naiv bin ich eigentlich manchmal?! *Kopfschüttel*

Ne Magnesiumtablette in ne fast volle Sprudelflasche!! *tztz*

*malwiederübersichselbstgrinsenmuß*

Mittwoch, 5. August 2009

Time to say Good-Bye?

Bloggen ... was bedeutet es für mich?

Zu Beginn war da einfach das "Herausschreiben", was auf der Seele brennt.

.. dann nach ein paar Wochen kam einmal eine Reaktion.

Für mich völlig unerwartet. Zudem war es eine negative Reaktion .. logisch, hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt das Blog hauptsächlich zum Auskotzen verendet und war somit natürlich auch entsprechend rübergekommen..

Und irgendwann wurden es mehr Kommentare von der Gegenseite - mehr Einträge von meiner Seite ... was war zuerst da? Die zunehmenden Einträge oder die zunehmenden Kommentare?!

Auch ich hatte bei anderen begonnen zu schmökern - jedoch hab ich mich nie fest in irgendwelche "Blog-Cliquen" eingebunden .. so zumindest mein Eindruck.

.. und irgendwann der Umzug.

Mit ihm auch rapide sinkende Besucherzahlen.

Die Freude an den neuen Möglichkeiten, die die neue BLogumgebung zu bieten hatte, wurde dadurch doch schon sehr gedämpft.

Und imemr wieder der Gedanke, vielleicht doch den ganzen Blog auf "privat" umzustellen - oder zumindest Teile davon.
.. doch Teile geht nicht.

Also wurden neue Blogs, private Blogs begonnen. Blogs mit speziellen Themen wie Gewicht, Simplyfy-your-life, positive Tagesereignisse ....
.. doch nur so ganz für mich versandeten die Blogs schnell. Oftmals kam es nicht mal auf einen Eintrag pro Monat - dabei war es anders geplant und gedacht gewesen.

Ist bloggen also doch nur "Seelenstriptease"??

Bedingt bloggen, dass es gelesen wird?

.. oder ist einfach die Zeit weitergeschritten und das "traditionelle Bloggen" (mein Gott, wie sich das anhört!) sollte nur von anderen Dingen (teilweise) abgelöst werden?

Tagesfotos zum Beispiel .. oder Twitter.

Twitter ist doch eh das Blog der Zukunft heißt es.
Schnelllebiger.

So ähnlich, wie mit dem Mailen und dem Messenger.
.. mailen soll ja auch schon wieder am Veralten sein.

Heftig, wenn ich mir das überlege!

Ja, und ich merke auch, wie mein Bloggen unregelmäßiger wird.

Natürlich zum Einen auch, weil ich am Wochenende nicht blogge, wenn Schnüggel da ist. Und wenn ich in der Schweiz bin ja eh nicht - wegen der URL halt, nicht?

.. wie manchen das andere Leute?

Oder ist bei jedem Blogger dem Partner bekannt, dass er bloggt??

Oder haben die alle getrennte PCs??

... komisch.

Nun, wie auch immer.

Ich hab das Gefühl, es ändert sich was. Irgendwas hat sich geändert.

Ob ein Blog-Umzug DIE Lösung ist? .. ich glaub es nicht.

Eigentlich sollte die Bloggerei mir helfen, tiefer zu schauen, mehr zu meiner Mitte und zu mir zu finden - und im Moment fühle ich mich von ihr zerrissen.

.. time to sag good-bye?

Irgendwie will ich aber nicht ganz loslassen - auch wenn mein Blog immer mehr verwaist.

.. und zwar sowohl von meiner wie auch der Besucherseite.

Und ehrlich: Warum sollte das unter einer anderen URL anders sein?

Ich fühle mich einsam und verloren im Netz - und auf dieser Basis macht das Bloggen plötzlich keinen Spaß mehr.
.. ohwohl es ursprünglich die Weite und Einsamkeit des Netzes war, was den Reiz des Bloggens für mich ausgemacht hat. Oder?

Seltsam.

Ich fühle mich zerrissen - und trotzdem schon wieder "heiler" allein dadurch, dass ich diese Zeichen getippt habe. Mehr eins mit mir. Ein klitzekleines Bißchen klarer und zentrierter.

Anscheinend ist das Bloggen für mein Innenleben noch längst nicht Vergangenheit.

Dienstag, 4. August 2009

Sucht-Gebäck

In Bern hab ich ein "Mandelbärli" im Hotel geschenkt bekommen ...



... und das hab ich grad gegessen.

Eigentlich steh ich nicht so besonders auf so Rührkuchenzeug von dem her hab ich ohne große Erwartungen an das Ganze rangegangen .... aaber Kinder, ich sag Euch:

Ich bin süchtig danach!!
.. schon jetzt - nach nur einem Bärli! *Zahntropf*

... booooah, das schmeckt soooo lecker - ich werde den Internet-Shop stürmen!

Und dahaaann: *schlemm-schlemm-schlemm*

Ich hab wahrhaftig nen BÄÄÄÄÄREN-Hunger!! *harhar*

Wow ... lange Schreibpause!

.. Wahnsinn.

Und was war inzwischen?!

  • Urlaub
  • Fantastische Vier Konzert ... gigantisch, einfach nur gigantisch!
  • Aufzeichnung der Quiz-Show, von der das Casting im Juni war
  • Besuch in Bern
  • Nationalfeiertag mit Schnüggels Papa
  • Schnüggels Geburtstag war auch
  • und n paar freie Tage, in denen wir in der Wohnung gekramt haben - da ging aber auch nicht so viel, wie gehofft *hmpf*
    .. zumindest sind mal die Türrahmen komplett gestrichen.

Und sonst?

... keine Ahnung - bin halt wieder im Büro.

Blööööd.
.. doch ich sollte froh sein, überhaupt nen Job zu haben. *Grimasseschneid*