Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Freitag, 30. Mai 2008

Eingeweicht

Der Schmerz ließ nicht nach - im Gegenteil, es verstärkte sich trotz dass ich auf weitere Belastung verzichtete.

Dienstag Abend rief ich bei meiner Masseurin und Heilpraktikerin an - sie meinte, ich solle aufpassen, dass ich nicht auf eine chronische Überlastung hinsteuere und wir machten für den nächsten Tag in der Frühe gleich mal nen Termin aus und verzog mich ins Thermalbad.

Mittwoch früh wurden die Arme also durchgeknetet und ich bekam die ein oder andere Spritze und den Hinweis, dass auch PC-Arbeit nicht ganz das Gelbe vom Ei sei bei der extremen Verspannung.

.. ich rief bei meinem Chef an, erzählte ihm die ganze Sache und meldete mich zwecks Schonung krank. Dass ich an dem Abend mit der Besten ja streichen wollte, ließ ich schließlich scheren Herzens fallen. Die Beste kommt am Samstag und hilft da. Und auch am Mittwoch ging ich somit ins Thermalbad (obwohl ich da irgendwie erstmal GAR keinen Bock zu hatte) - ja, und wie es der Zufall so will, schlenderte ich zu den Massagen und da dort grad ne Absage eingegangen war, hatte ich die Möglichkeit mich massieren zu lassen.
Und das gönnte ich mir auch!

Das war mal n richtig knuffiger Masseur *smile* .. und er meinte, er hätte es ja noch nie erlebt, dass bei jemandem die Arme und Beine derart verspannt seien und der Rücken vergleichsweise richtig gut sei...

Eigentlich wollte ja am Abend der Cappu-Tanker zum Decke verspachteln vorbeischauen - aber ich war sowas von platt von dem Thermalbad .. nee. Kein Bedarf. Das war mir zu anstrengend.

Donnerstag morgen bekam ich immer noch kaum die Hände nicht auseinander - ich beschloss, noch einen Thermalbadtag einzulegen. Dieses Mal ging ich allerdings etwas geplanter vor und rief gleich von daheim aus an - und (Oh WUNDER!) auch für Donnerstag bekam ich spontan nen Massagetermin! *strahl*

Der Masseur kannte mich noch - ja und somit bekam ich eine "Problempunktmassage" und weichte mich anschließend noch ne Weile im warmen Wasser ein.

Ehrlich: Das Wasser war gestern TOTAL mein Element!

Ich fühlte mich wohl wie seit langem nimmer! Keine klemmende und zwickende Kleidung, kein Schweregefühl, kein Neben-sich-stehen, kein unförmig, behäbig und unbeweglich fühlen ... es war so schön!

Ja, ich dachte wirklich, dass ich so immer weiter leben könnte. Jeden Tag in das kühle, feuchte Element eintauchen, ohne irgendwelche Dramen drumrum.

Auf dem HEimweg wollte ich noch kurz nen Tee kaufen .. stellte dann aber nebenbei fest, dass das Einkaufszentrum bis 22 Uhr offen hatte. Wie cool! Als ich am Handyladen vorbei kam, fiel mir ein, dass sich mein Vertrag ja jetzt eh wieder verlängert hatte - und ich ja somit eigentlich mal langsam meinen "geliebten" Sprachbecher auswechseln könnte.

Und was soll ich sagen? *strahl*

Ich hab ein neues Handy! *jubel*

Es ist sooooo schön! Und soooo edel! Und ich werde es bald ganz nach meinen Wünschen einrichten *hüpf*

Eigentlich ist auch schon fast alles drauf vom Alten - das hatte ja seinen Adressspeicher auf der SIM-Karte. Nur die Daten aus den SMS fehlen mir noch ... aber wenn ich die hab, hab ich schon alles, was ich brauche und kann auf meinem neuen Handy neu anfangen *strahl*

... und dann werde ich das Handy-Stöckchen nochmal machen *grins*

Der Cappu-Tanker hat gestern Abend echt noch die Decke verspachtelt .. und ich dachte, ich überlebe es nicht! Ehrlich, ich hätte dafür in etwa ne Stunde gebraucht, weil ich es großflächig gemacht hätte. Er allerdings machte es akribisch kleinteilig und unterbrach sich auhc immer wieder für irgendwelche Geschichten oder zum eine rauchen .. zwischendrin wurde der Gips hart (kein Wunder, wenn das so lange geht *seufz*) und lauter solche Sachen ... kurz vor zwei kam ich endlich ins Bett. War nicht so gedacht, aber immerhin ist die Decke verspachtelt (herzlichen Dank, Cappu-Tanker, trotz allem!!) und ich konnte meine Arme und Schultern schonen.

Heute im Büro merkte ich schon nach kurzer Zeit, dass die Tastatur NICHT mein Freund ist!

Es ist schon wieder alles total schmerzhaft verspannt.

.. ich werde hier heute nicht alt. Echt nicht.

Am liebsten würde ich wieder ins Thermalbad heute .... egal, ob das "was für alte Weiber" ist oder nicht! Mir tut es gut. Echt!

Naja - aber in zwei Stunden bekomm ich eh wieder meine Spritzen.
... *seufz*

Nicht fit sein macht gar keinen Spaß.

Dienstag, 27. Mai 2008

Schmerz lass nach!

Jetzt bin ich nicht nur alt - ich fühle mich auch zunehmend so! *seufz*

Irgendwie findet mein Körper die Belastung langsam nimmer so lustig - obwohl ich seit Sonntag nix mehr gemacht habe, schmerzt mein rechter Arm immer mehr. Nein, kein Muskelkater - richtige Schmerzen.

In der Schulter, im Handgelenk, in der Hand ... ich hatte es schon gestern gemerkt, dass ich beim Gratulieren zusammengezuckt bin, wenn mein Gegenüber keinen ganz laschen Händedruck hatte, sondern ein wenig einen festeren - und das macht mir normal überhaupt gar-nie-nix aus!

Und jetzt?

Ich kann doch nicht plötzlich aufhören!

Alles ist noch Baustelle!

Und es ist halt einfach noch so viel zu machen *seufz*

.. so ein Mist!

Wo liegt eigentlich Bad Homburg?

Ja, irgendwo da oben in Hessen, schon klar, aber so ganz genau und konkret, meine ich!


Diese Frage hatte mich bislang auch nicht sooo dringend beschäftigt, ehrlich gesagt, denn Bad Homburg war und ist mir zwar n Begriff, (nimmste halt sozusagen "im Vorbeifahren" wahr, wennde in den Norden fährst...) sagte mir bislang aber nicht viel, ich kannte keine rausragenden Besonderheiten und somit hatte Bad Homburg bisher auch keine besonders große Anziehungskraft für mich.

So sorry, liebe Bad Homburger, so ist es halt.

Jetzt allerdings fände ich es doch schon spannend, mal nach Bad Homburg zu gehen - die Bad Homburger haben nämlich eine zeitweilige Sehenswürdigkeit hinzugewonnen:


2 Monate hab ich die Möglichkeit Frater Aloisius' Zeichnungen angucken .... *sinnier*

Ich kapier ja ehrlich nicht, wie man sowas mit dem PC zeichnen kann! Hab mich auf der Blue Man Group-Seite mal versucht mit so nem Malprogramm .... Hölle! *Kopfschüttel*

Von dem her hat der Frater ja meine Hochachtung!

.. na und mal schauen.

Inzwischen hab ich in Hessen schon DREI Anlaufpunkte - na, und jetzt sogar nen vorgegebenen Zeitraum. Also irgendwie muß das doch machbar sein *grins*

It's my Birthday and I cry if I want to..

*träller*

Wollte ich aber gar nicht - und hatte ich auch keinen Grund!

Und: Ich verbrachte den Geburtstag wirklich einfach so, wie ich wollte - und es war wunderschön zwanglos!

Ja, nachdem ich gestern Nachmittag sowas wie Kreislaufprobleme hatte (war total platt und neben der Kappe .. ist aber auch ne Hitze hier im Büro! Wie soll das nur werden, wenn es WIRKLICH warm wird? *panik*), sah ich vom geplanten Schwimmbadbesuch ab. Ich hätte mir nicht zugetraut, ins Auto zu sitzen und hin zu fahren..

Ich ging also einfach heim, freute mich an der frisch geputzten Wohnung und dem Rosensträußchen, das mir meine Putzfrau mit lieben Geburtstagswünschen hingestellt hatte - und schmiss meinen DVD-Player an.

Ich kam kaum über den Vorspann raus, als das Telefon klingelte: "Hallo, alles Gute - hier ist der H.!"
... H. Punkt. *StilleimKopf*
H.? *tiefimHirnkästchenkram*

Ich brauchte bestimmt ne halbe Minute, bis ich schnallte, wer denn dieser fröhliche Anrufer war (das rollende Rrrr seines fränkischen Dialekt ist aber letztlich unverkennbar *grins*) - denn von H. hab ich seit mindestens 3 Jahren nix gehört und gelesen! Was ne Freude! *hüpf* Wir plauderten bestimmt ne dreiviertel Stunde - ja, und kaum hatte er aufgelegt, kam ich vielleicht zwei Minuten weiter im Film, als das Telefon erneut klingelte und der Sachse anrief.
.. ja, eigentlich ging es gestern Schlag auf Schlag!

Ich hab von kurz nach sieben bis halb zwölf ununterbrochen telefoniert (okay, ich hatte oftmals wirklich längere Telefonate..) - und dreimal wurde sogar parallel auf meinem Handy durchgebimmelt.

Ehrlich: Es war total herrlich, mal wieder von so vielen Leuten zu hören, ausgiebig zu schwatzen, und auch zu lesen - ja, denn auch in meinem Mailfach fand ich heute früh noch ne Mail von gestern Abend von ner Studienkollegin, von der ich lang nichts mehr hörte.

... irgendwie spannend, dass sich die Studienkollegen grad so häufen ... ist das n Zeichen, dass ich meinen Augenmerk mal wieder mehr auf meine berufliche Zufriedenheit lenken sollte? *grübel*

Und das Beste kommt noch:

Mir geht's gut - ich fühl mich klasse
... und zwar trotz mancher "nicht-Anrufe".

Ehrlich: Bei mir war gestern Abend kaum ein Durchkommen möglich. *grins* Vielleicht hat es der ein oder andere noch erfolglos versucht, wer weiß - vielleicht auch nicht. Das Schöne ist nämlich: Es macht mir nix, ob zum Beispiel mein früherer Verlobter denn nun anrufen wollte oder nicht. Es tut nicht weh, schmerzt nicht, dass vielleicht der ein oder andere NICHT an mich dachte, anrief oder schrieb.

Ich bin einfach voller Freude über das was IST ... statt mich zu grämen über das, was fehlte.

Ich glaube, neben den unheimlich schönen Gesprächen gestern hab ich mir somit das größte Geschenk selbst gemacht *smile*

Und Besuch oder eine Party habe ich gestern überhaupt nicht vermisst - weil es mir ermöglichte, Zeit für meine Anrufer zu haben und mich wirklich mit denen, die anriefen zu unterhalten *strahl*

Das Leben ist schön ... auch, wenn ich jetzt n Jährchen mehr auf dem Buckel hab *lach*

Montag, 26. Mai 2008

Wieder ein sch* Geburtstag...

Ich pendle heute immer zwischen Frust und Freude.

Es war herrlich süß, wie Schnüggel mir heute um Mitternacht mit einer kleinen Schokotorte gratuliert hat - und auch seine liebevoll ausgedachten und organisierten Geschenke waren so treffend. Er ist wirklich was ganz Besonderes *lächel*

.. der Gegenpol kam dann heute früh beim Aufwachen.

Keine Lust aufzustehen, keine Lust, mich dem Geburtstag zu stellen - denn er bedeutet auch, dass ich älter werde. Schon wieder. Noch ein Jahr!
.. innerliche Resignation.

Und dann die Panik vor dem Geburtstag und seinen ganzen "Drumrumgefühlen":
Freude über die Glückwünsche, die von unerwarteter Stelle kommen, ein Glücksgefühl, wer da an mich denkt wechselte mit Frust über ausbleibende Glückwünsche, eine Bestätigung des Gefühls, dass ich dem ein oder anderen halt einfach sch*egal bin und den oftmals mehr schlecht als rechten Versuch, das doch nicht so tragisch zu nehmen, wie ich es tief im Herzen eben trotzdem nehme.

Im Büro hatte mein Zimmerkollege (offensichtlich) nicht sofort parat, dass ich Geburtstag habe, wir redeten übers Renovieren, als meine Kollegen mit einem Strauß hereinkamen und er realisierte, dass die zu mir kamen.. Macht ja auch nix - das nehme ich zum Beispiel nicht tragisch, fands lustig, wie er rot anlieft und flucks in den Kalender linste.

In der Mailbox wartete schon die ein oder andere Mail, auch das Telefon ging immer mal wieder, um mir von Mama, dem ein oder anderen Kollegen oder Freund Glückwünsche zu übermitteln.

Das ist schön. Tut gut.

Vorhin kam eine Mail von einem Studienkollegen - seit langem hab ich nichts von ihm gehört. Neben den besten Glückwünschen gabs auch neue Infos zu seiner Familie und Nachfragen, wie es mir so ginge..

Und da war es wieder ... *bums* .. das Gefühlsloch.

Noch ein Jahr älter, noch ein Jahr weniger, was aus meinem Leben zu machen. Das aus meinem Leben zu machen, was andere längst daraus gemacht haben.

Wann beginne ich, endlich was aus mir und meinem Leben zu machen?

Wann setze ich mir Ziele, nehme diese in Angriff?

Eine Freundin sagte neulich zu meiner Bemerkung, dass ich das Gefühl hätte derzeit so irgendwie gar nichts auf die Reihe zu bekommen und zu machen:"Finde ich nicht! Du renovierst, machst Deine Jahresgruppe .. ich hab nicht das Gefühl, dass nichts bei Dir geht!"

Sie hat recht mit dem, was sie sagt ... aber trotzdem: Ich hab das Gefühl, dass nichts bei mir geht im Leben!

... und das irrwitzigerweise bei fehlender Definition, was "was geht im Leben" überhaupt ist!

F* off!

... warum bin ich mit nichts zufrieden und sehe immer nur, was Andere "mehr, besser, schöner, anders" haben?!?

Wieder so ein sch* Geburtstag - wieder so ein sch* Zeitpunkt um wieder so eine sch* innerliche Bilanz zu ziehen - bei der ich immer das Gefühl habe, besch* abzuschneiden.

Alle Jahre wieder .. bekomme ich nen Alterskoller.

... und denke dann (auch alle Jahre wieder) immer, dass ich vor 2, 3, 5, 8, 10 Jahren, als ich auch schon nen Alterskoller bekommen hab, doch gar keinen Grund dazu hatte... weil damals wäre doch noch alles möglich gewesen...

Ja - ich fürchte, heute in 7 Jahren sitze ich auch wieder mit nem Alterskoller da - und denke: "Mensch, damals, vor 7 Jahren, DA wäre doch noch alles möglich gewesen!"

Ich wünsche mir zum heutigen Geburtstag, dass ich diese Sicht vom 26. Mai 2015 schon jetzt und heute erlange!

Zugedröhnt...

Die Kollegen haben mich mit einem Blumenstrauß beglückt.

Echt hübsch!

Der steht jetzt auf meinem Schreibtisch - und stinkt erbärmlich *buärks*

Da bekommste fei Kopfweh von, so aufdringlich stinkt das Teil ...

Eklig!

.. ich fühle mich voll zugedröhnt!

Noch ne halbe Stunde und ich k*vermutlich untern Tisch...

:o)

Eiiiigentlich hatte ich heute morgen ja schon einen Mega-Frust-Anfall .. wollte gar nicht aus dem Bett, weil ich die Vorstellung, älter zu werden einfach nicht ertragen konnte / wollte.

.. aber jetzt ist es DOCH schön, wenn so der ein oder andere Glückwunsch eingeht, das Gefühl, dass der ein oder andere an einen denkt ... *freu*

Und eigentlich bin ich ja nur einen weiteren Tag älter..

Freitag, 23. Mai 2008

Co-Autorin?

Irgendwann hatte ich es schon mal entdeckt - das Stuttgart-Blog.

Hm ... tja - soll ich mich da als Autorin eintragen?

... könnte lustig werden!

Andererseits:

Hab ich was zum Sagen?
... so im Allgemeinen - und über Stuttgart im Besonderen?

Und was, wenn mich dann irgendwelche Bekannten hier finden? ... *waaaaaaaaah*

Ich glaub, ich wechsel zu Wordpress und mach einen auf "versteckte Existenz".

Auch diese Woche...

... wird die Wilhelma leider auf meine Spende verzichten müssen *lächel*

Tut mir leid für die Wilhelma - ist gut für meinen Geldbeutel und für mein Allgemeinbefinden.

Ja, der Vertrag nutzt!

Definitiv wäre ich nicht am Dienstag und vermutlich auch nicht am Mittwoch mit dem Rad zur Arbeit, wenn ich nicht diese Abmachung mit mir selbst im Hinterkopf gehabt hätte.

Okay - Mittwoch bin ich mit dem Rad in der SBahn zurück, weils geregnet hat (und ich auch einfach keine Lust mehr hatte .. war schon spät und so.. naja - und eigentlich hats ja bloß leicht genieselt, nicht geregnet .. naja, hab kein Licht am Rad und überhaupt ..) .. aber was soll's? Mit dem heutigen zur Arbeit radeln hab ich auch wieder die erforderlichen 4 Strecken *grins*

Meine Freundin hat am Dienstag mich übrigens gar nicht verstehen können, als ich ihr einerseits von meinen Finanzplänen und andererseits von meinem Spenden-Vertrag erzählt habe.

"Wieso um alles in der Welt überlegst Du einerseits was zu SPENDEN, wenn Du andererseits eh zu wenig Geld hast und da limitierst?"

.. tja, sie hat die barbarell'sche Logik nicht begriffen:

Ich BRAUCHE doch gar nichts zu spenden und hab doch all mein Geld zur Verfügung - wenn ich mich einfach an ein gewisses "Bewegungsminimum" halte.
.. und das Ziel ist ja nicht unrealistisch hoch gesetzt!

Also ich merke: Es funktioniert!

Und ich hab ja noch vier Wochen "Probezeit" vor mir *grins*

Mittwoch, 21. Mai 2008

Operative Hektik ersetzt geistige Windstille.

So heißt es.

Und: Das ist ein netter Spruch.

... derzeit bin ich ja nicht mal sooo operativ hektisch, wie auch schon.

Fühl mich aber trotzdem leicht geistig windstill *seufz*

Irgendwie ist alles *bläh*.

Ich komm mir immer noch leicht träge, unfähig und vor allem ziellos und verwirrt vor.

Wo ist der rote Faden in meinem Leben?!

Irgendwie scheint sich dauernd was zu tun - und nie was zu ändern! *gah*

.. oder irgendwie tut sich nichts und ist alles erstarrt.

Ich bin einfach völlig ... planlos.

Und Pläne haben irgendwie immer die Anderen. Pläne, Tipps, Ideen .. und ich? Ich kann nimmer sortieren und auf die Reihe bekommen, was eigentlich zu mir gehört, aus mir kommt - und was ich meine, was ich toll finde, weil es die anderen toll finden..

Blöde Schote!

Manchmal hab ich das Gefühl, ich lebe nicht mein Leben, sondern es nimmt grad die Richtung je nach dem, mit wem ich zuletzt geredet habe und wessen Meinung ich somit wieder angepasst habe. Oder ist es doch meine Meinung? ... schlimm, echt schlimm mit mir! Ich mach das ja nicht mal bewußt, dass ich mich anpasse .. im Gegenteil, ich habe einfach immer das Gefühl, dass ein Standpunkt einfach nie unveränderlich sein kann, weil es schließlich immer auch wieder andere Blickwinkel gibt.

Das ist ja auch das Problem mit der Zielsetzung. Ganz schön schwer ein Ziel zu finden, wenn man jederzeit wieder eine andere Überzeugung bekommen kann.

Will ich WIRKLICH ein Kind?
.. oder meine ich nur eins zu wollen, weil "man das halt so will als Frau"..

Hab ich überhaupt die Nerven dazu?

Schnüggel schrieb gestern mal in ner Mail "Ach diese Autos - sie sind wie Kinder .. dauernd ist was damit (weil bei dem einen wieder das klappert, beim nächsten da n Problem ist, blabla.."

Ich schrieb dann: "Ach? Wie Kinder siehst DU Deine Autos? Interessant..."

Er meinte dann, dass diese Kinder eben den Vorteil hätten, dass man sie, wenn sie nerven würden, eben einfach verkaufen könnte oder für n Jahr ignorieren ...

Aha.
.. ja, nee - schon klar, ich weiß ja und wußte immer, dass er keine Kinder will.

Da ist doch dann die Frage, warum ich mich dann überhaupt auch nur mit ihm getroffen hab?

Ist das nicht schon ne Art Selbstverrat? ... Ein Verrat an den eigenen Wünsche, eine Sabotage sozusagen?!
... oder ist es vielleicht so, dass ich selbst mir gar keine Mutterschaft zutraue und mich deswegen ja gerne mit nem Mann einlasse, der eh keine Kinder will?
.. und dann das "arme Opfer" sein kann, das keine Schuld trifft und das ja immer so ein Pech hat auf den Falschen zu treffen!

Hm.

Komische Spiele, die ich da mit mir und dem Leben spiele...

Dienstag, 20. Mai 2008

Interessanter Erfolgspruch des Tages!

Das heutige Zitat des Tages ist echt klasse!

"Wir leben alle unter dem gleichen Himmel,
aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."

Konrad Adenauer

Vom Lesen zum TUN:
Jeder Mensch in anders, hat seine eigenen individuellen Erfahrungen gemacht und auch seine eigene Lebensaufgabe. Dabei ist es egal, ob man das glaubt oder auch nichts davon ahnt, es funktioniert trotzdem. Daher sollten wir nur an uns selbst und an unserer Einstellung arbeiten, aber unsere Mitmenschen so lassen wie sie sind. Jeder von uns ist nur für sich selbst hier auf der Welt.

Ja - sehr passend! Besonders passend für meine heutige Laune. Hab wieder mal meine "keiner liebt mich, alle finden mich doof, ich mag nicht unter die Leute, weil ich nicht zumutbar für die Welt bin"-Phase.

Leblos.

Graue Wolken hängen über mir ... unabhängig vom Wetter scheinen sie mich zu begleiten.

Ich fühle mich irgendwie taub, leblos, überlastet .. kränklich - gestern bin ich somit einfach den ganzen Tag auf der Couch gehangen .. hab DVDs angesehen und gegessen.

Warum zur Hölle stresst mich eigentlich das Leben immer so? :o(
.. ich mach doch gar nix besonderes, aber es erscheint mir wie ein MORDS Energieaufwand dieses "nix Besonderes" zu bewältigen.

Freitag, 16. Mai 2008

*TOBSUCHTSANFALL*

Mein Telefon rauscht seit gestern Abend.

Ich WEISS, dass es seit GESTERN Abend ist - WARUM sage ich dann "seit 2 Tagen", bloß weil Schnüggel gestern Abend meinte, "das war doch gestern auch schon, oddr?" als ich (durch das Rauschen VÖLLIG entnervt und aggressiv) sagte, dass er wenigstens WAS SAGEN SOLL, wenn wir telefonieren, weil wenn es BLOSS rauscht und ich noch länger an der Rauschestrippe hänge, ich gleich nen Mord begeh.

Seit gestern ist nämlich auch die Elektrik in einem weiteren Zimmer der Wohnung neu angeschlossen - und überhaupt *ABKOTZ*

Diese SCH* Baustelle!

Diese SCH* Wohnung!

Diese SCHEISSE aber auch überall!

Ich bin TOTAL genervt!

Und zerreißen soll ich mich heute am Besten auch noch!
Ich soll heute auf nen 18. Geburtstag meiner Theaterkollegin - zu so ner SCH* Betten-Party bei der Mutter meiner besten Freundin (damit die nen Rabatt bekommt und deswegen soll ich Mama auch noch mitbringen) - und jetzt kommt auch noch dieser Techniker der Telekom irgendwann zwischen 16 und 20 Uhr .... *WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH+

Ich muß irgendwas ermorden - das Leben auspusten ...

LASST MICH ALLE IN RUHE!

Feurig

So würde zumindest die liebe Smarti wohl meinen derzeitigen Zustand beschreiben.
.. oder zumindest hab ich den Ausdruck von ihr *grins*

Warum?
.. gute Frage!

Irgendwie bin ich genervt, weil nix einfach mal läuft, sondern immer irgendwelche "Bodenwellen des Lebens" auftauchen *grrr*

Ich bin immer noch in mittelschwerer Finanzpanik. Und als ich meinem Gipser dann wenigstens den Bauschutt aufs Auge drücken wollte, dass ich den Mist nicht auch noch irgendwo entsorgen muß, hat der sich mit Händen und Füßen gewehrt *grummel*
.. hat doch nur ein Schweinegeld gekostet, die paar Schlitze zugipsen zu lassen von dem (wenn ich das vorher gewußt hätte, hätte ich lieber nen Gipskurs genommen und das selbst gemacht! Wäre mir wahrscheinlich trotz Kursgebühren, Fahrkosten und Kaufen sämtlicher Materialien günstiger gekommen!! *grrrrrrrrr*
Aber nun gut. Selbst schuld, dass ich nicht VORHER gefragt hab, wieviel der Gipser denn wohl für sein Vergipsen verlangt. Ich meine, ich war ja sogar noch der Ansicht, das Zugipsen von Wänden wäre dabei, wenn ich Elektroinstallationen vornehmen lasse.

NAIVES KIND!

... *schonwiedergrummel*

Also gut, dann hab ich jetzt halt noch säckeweise Schutt. Mir doch egal. *undwiedermalgrummel*

Irgendwie brummt mein beschissenes Telefon wie verrückt (telefonieren macht KEINEN Spaß so!) und es liegt definitiv an MIR, weil es ist, wenn ich mit Schnüggel telefonieren, wenn ich mit der Besten telefoniere, wenn ich mit Mama telefoniere...
Das heißt, ich muß da wieder iiiiiirgendwas machen lassen - nur was?! Und wen anrufen? Schon wieder die Telekom? Oder meinen Internetprovider?

Zum Kotzen!

Da dachte ich doch (naiv, wie ich bin!), dass das besser bis gut wird, wenn ich neue Kabel in der Wohnung habe *Augenroll*

Und der Elektriker hat SCHON WIEDER ne Birne geschrottet! In jedem Raum hat der gute Mann immer irgendeine Lampe / Birne kaputt gemacht, also langsam fällt mir das mehr als auf den Nerv! Was TUT der Typ denn immer?! Und jetzt fehlen wieder irgendwelche Abdeckungen und so geht's grad weiter! ... Beanstandungen, Beanstandungen, Beanstandungen.. zum Kotzen!

Kann ich irgendjemand einfach sauber arbeiten und gut is? ... Menno! Ich zahl die Leute doch auch nicht mit Spielgeld, sondern mit echtem!

Donnerstag, 15. Mai 2008

Freundschaftswerbung

Ach übrigens:

Wenn jemand bei http://www.my-hammer.de/ angemeldet ist - und mich werben will (dafür gibt es 5 Euro), dann schreibe er mich doch einfach an *smile*

... oder im Anschluss (wenn ich dann meinen Account schon habe), falls jemand von mir für MyHammer geworben werden will, auch *grins*

Handwerker-Börse

Na jetzt, wo ich fast kein Geld mehr habe, bekomme ich tolle Tipps, wie ich sparen kann.

Zum Beispiel MyHammer!

Eine Handwerker-Börse im Internet! So ähnlich wie eBay, nur dass sich die Leute unterbieten, statt überbieten.

Na super! Warum bekommt man sowas nicht ein bitzeli FRÜHER gesagt?! *Augenroll* Dann hätte ich jetzt noch das ein oder andere Talerchen mehr?!

.. hm ..

Naja - aber trotzdem geb ich mich noch nicht finanziell komplett geschlagen!

Vielleicht wäre das ja auch ne Möglichkeit, dass ich doch noch an ne neue Küche komme?! *grübel*

Irgendwie würde ich ja schoooooon gern .. andersrum hab ich auch langsam so ein ganz kleines bißchen die Schnauze voll von Staub und Dreck, Farbe und Gips, Fixierung und Schleifpapier...

Mittwoch, 14. Mai 2008

Neue Liste.

Um ein bißchen ein besseres Gefühl zu bekommen, wieviel und wohin das Geld so geht, werde ich jetzt eine Ausgabenliste anfangen!

Und zusätzlich werde ich mir ein "wöchentliches Taschengeld" zuordnen.
.. naja - und vielleicht noch ein einmonatliches "Sonderbuget" für so Sachen wie Frisör oder so was.
Hm ... ich könnte dafür die Hälfte der Tankeeinnahmen des Vormonats nehmen :o)

Uuuuund weil ich auch mit meinen sportlichen Bemühungen endlich auf einen grünen Zweig kommen will, werde ich den schon mal angedachten "Vertrag mit mir selbst" auch machen! Und zwar ab dieser Woche! Rückwirkend!

Also:

Barb's GoFit
(Barb
is go for it)


Aufgabe:
eine 2x wöchentlich sportlich aktive Barbarella

Erlaubte Hilfsmittel:
Cross-Trainer
(mindestens 30 Minuten),
Fahrrad
(mindestens ins Büro und zurück).

Gewinn bei erfolgreicher Zielerreichung:
Gute Laune, Beweglichkeit, Gewichtsabnahme, Konditionszuwachs.

Gewinn für die Wilhelma bei verfehltem Ziel:
15 Euro Spende für jede suboptimal verlaufene GoFit-Woche.
Nutznießer der Spende ist die Wilhelma Stuttgart.

Zahlungsziele:
Die Spende ist spätestens zum Montag Abend in eine Spardose zu erbringen.
Spendenzahlung an die Wilhelma erfolgt jeweils zum Quartalsende.
Über die Spendzahlung ist hier im Weblog Bericht zu erstatten.

Laufzeit:
Derzeitige Probezeit ist KW 20 - KW 26
(12. Mai bis 29. Juni).
Bei gutem Probezeitverlauf verlängert sich die Laufzeit jeweils um ein Vierteljahr, außer ich beende in diesem Weblog offiziell das Barb's GoFit Programm durch mindestens 2 tägige vorherige Ankündigung.

Erweiterungsmöglichkeiten:
Erweiterungsmöglichkeiten der sportlichen Aktivitäten sind jederzeit möglich und müssen mit dem eigenen Bauchgefühl abgestimmt und schriftlich in dieses Weblog eingebracht werden.

So sei es!

Stuttgart, 14. Mai 2008
gez. Barbarella


Jawoll :o)

Und da ich heute schon den zweiten Tag ins Büro radle, kann ich diese Woche getrost schon als "erfolgreich" verbuchen *grins*
.. somit hab ich genug Zeit, ein Sparschwein zu erwählen (vermutlich meine Kleingeldkuh, vielleicht hab ich aber auch noch andere Ideen) und mich bei der Wilhelma zu informieren, wie das Spendenkonto lautet.

So!

Und das mit der Geldeinteilung werde ich noch mal genauer durchrechnen. Aber wahrscheinlich mach ich so 20 Euro für nen Tag oder so. Naja - oder 100 Euro für ne Woche.. Hm ... entspricht ca. 15 Euro pro Tag. Hm .. also irgendsowas halt...

Mangelndes Gottvertrauen

Da war doch mal eine Barbarella, die mit sich und der Welt eins war - sich im Fluß fühlte und dachte, egal was kommt, es wird schon.

WO IST DIE HIN?!?

Okay, ich denk zwar immer noch, dass alles irgendwie kommt - aber die finanziellen Realitäten machen mich derzeit MEHR als nervös! *PANIK*

Hab das Gefühl (und das mit stark wachsender Tendenz!), dass ich das alles (finanziell) nicht packe.

*plärr*

Vielleicht hätte ich mal eben DOCH vorher alles durchrechnen sollen ... *schluck*

Dann hätte ich vermutlich allerdings niemals angefangen, vor lauter Angst, dass das alles viel zu viel wird.

Nun ja *schluck*

... erstmal hab ich ja noch ein/zwei Talerchen.

Und immerhin hab ich schon zwei renovierte Zimmer *grins*

Das ist doch schon viel mehr, als auch schon *strahl*

Dienstag, 13. Mai 2008

Ereignisreiche Pfingsten

Ja, es war echt einiges geboten über die letzten paar Tage!

In der Wohnung hat sich einiges getan - heute Nacht nächtigte ich die erste Nacht im Seelenzimmer, was in nächster Zeit wohl mein "Interim-Schlafzimmer" sein wird - das Schlafzimmer seinerseits ist schon mal einigermaßen für den Elektriker vorbereitet *Panikgefühleaufsteigenverspühr* .. fehlt aber noch ne Menge zu machen *seufz*
Und ich weiß nicht, wo die Zeit herbekommen. Eine Freundin hat nämlich heute Geburtstag und da wollte ich schon ganz gerne hingehen..

Und ich sollte eigentlich die Tapeten abmachen und noch einiges in der Wohnung verräumen ... Arbeit für (vorsichtig formuliert) einige Stunden!

Das gestrige Treffen mit meinem früheren Verlobten war sehr, sehr schön.
Ich könnte schon wieder heulen. Das ist so eine richtig schöne, liebenswerte Familie. Ich mag seine Frau ja unheimlich gern, er ist mir logischerweise auch sehr vertraut und die Kinder sind echt total goldig. Drei fröhliche Blondschöpfe, die über die Wiese, den Spielplatz, bei der Dampflok, ja, überall, wo wir halt so waren, tobten. Der Kleinste hat mit seinen dreiundhalb Jahren ein kleines Mädel in seinen Bann gezogen, das gar jämmerlich heulte, als wir schließlich nach zwei Stunden bei der Dampflok heimgingen. Der Kleine tröstete sie mit den Worten:"Ich komm ja bald wieder!" .. was zum einen nichts bewirkte, weil das schmerzerfüllte Weinen der Kleinen auch noch zu hören war, als wir bereits um zwei Ecken gebogen waren - und zum anderen auch noch eine riesengroße Lüge war! Schließlich wohnt er über 300 Kilometer weg und kommt bestimmt nicht mehr so schnell! Vielleicht in zwei / drei Jahren?!
.. ja, ja - das beweist:

Die Frauen anzulügen liegt Männern offensichtlich in den Genen!

Die sagen alles, solange die Aussicht besteht, dass die Frauen dadurch aufhören zu heulen / die Klappe halten / ihnen nimmer unangenehm sind...

Am Sonntag hingegen waren wir beim Hovercraft-Rennen ... war ja auch cool *grins*

Ich hatte ja bisher nicht so ganz geblickt, dass so ein Hovercraft auf dem Wasser UND auf dem Land fährt ... bei kurzem drüber Nachdenken ist es ja eigentlich logisch *grins*

Na wie auch immer: War jedenfalls auch was, was ich noch nie gesehen hatte!

Freitag, 9. Mai 2008

Mensch, der hat ja nen richtigen Knackarsch...

.. tuschelte mir die Beste gestern abend beim Teppichverlegen zu, als der Cappu-Tanker mal eben den Raum verließ.

"Hä? Echt?" flüsterte ich zurück und guckte verwundert. "Das ist mir irgendwie noch gar nicht aufgefallen!" fügte ich dann noch verschämt dazu.

"Doch, find ich schon!", raunte die Beste, "der hat echt ne gute Figur ... also wenn der Haare auf dem Kopf hätte und solange er den Mund nicht aufmacht, ist er schon ganz gut aussehend..."

Ja, da hat sie durchaus Recht - solange er den Mund nicht aufmacht.

Und diese Aussage kann ich manchmal leider nicht nur auf die schlechten Zähne im Mund des Cappu-Tankers beziehen...

Aus den Tiefen meines PCs aufgetaucht..

Das ICH-Stöckchen

Ich BIN: ich.

Ich WILL: glücklich sein.

Ich WÜNSCHE: mir eine Tochter. Nein, eigentlich zwei. Ein Zwillingspärchen.

Ich HASSE: engstirnige Menschen. Und überhebliche!

Ich VERMISSE: das Vertrauen ins Leben.

Ich FÜRCHTE: manchmal unter zu gehen..

Ich HÖRE: ganz schlecht, wenn drumrum Geräusche sind.

Ich WUNDERE MICH: relativ selten über irgendwas.

Ich BEREUE: nichts. Und doch bin ich nicht immer damit zufrieden, wie mein Leben so ist.

Ich BIN NICHT: blond.

Ich TANZE: aus dem Bauch raus.

Ich SINGE: besonders gerne während dem Auto- oder Fahrradfahren.

Ich WEINE: wann immer ich mich danach fühle.

Ich BIN NICHT IMMER: glücklich, damit wie ich mein Leben anpacke.

Ich MACHE MIT MEINEN HÄNDEN: … öhm … keine Ahnung! Tippen?!

Ich SCHREIBE: wie es mir in die Finger schießt.

Ich VERWECHSLE: gern ob es „Defizit“ oder „Dezifit“ heißt oder „rechts“ und „links“.

Ich BRAUCHE: Anerkennung und Zuspruch.

Ich SOLLTE: mehr zu mir und meinen Wünschen stehen. Und abnehmen.

Ich BEGINNE: den Tag meist sehr widerwillig.


Ich BEENDE: Dinge immer unheimlich zögerlich! Junge, was bin ich schlecht im Abschließen und Loslassen.

Ich LIEBE: mich, Schnüggel und das Leben nicht immer so viel, wie es gut wäre.

Ich ERINNERE MICH: an vieles. Und an manches nicht, was mir andere erzählen, wo ich dabei war *staun*

Ich WÜNSCHE: mir einen für mich erkennbaren roten Faden im Leben.

Ich KANN: alles, was ich wirklich will.

Ich KANN NICHT: glauben, dass ich alles kann, was ich wirklich will.

Ich HABE: das unglaubliche Glück, einen Menschen zu haben, der mich liebt, wie ich bin.

Ich HABE NICHT: immer so ganz den Durchblick in meinem Leben.



Dieses Stöckchen hab ich vor Monaten bei Bea weggeschleppt, beantwortet, vergessen, in den Tiefen des Datenchaos verloren, wiedergefunden und hier reingestellt (die Antworten stimmen noch *grins*) – und lege es hier groß und breit hin, damit es sich nehme, wer gerne möchte :-)

Jahrestage

Heute ist ein seltsames Datum!

Natürlich ist mir bewußt, dass am 9. Mai 2001 (also heute vor sieben Jahren) Papas Beerdigung war.

Das Datum kenne ich.

Okay - ich denke nicht jedes Jahr intensiv daran und hab irgendein Ritual, aber wenn man mich fragen würde, wann Papa beerdigt wurde, wüßte ich das Datum.

Durch ein Nachstöbern (ich wollte wissen, wann ich eigentlich mit den WW angefangen hab ... dachte, das war im März!) vor ein paar Tagen ist mir ja aufgefallen, dass ich heute vor zwei Jahren, (also am 9. Mai 2006) mit meiner Freundin zum ersten Mal bei ner Weight Watchers Gruppe war.
.. gut, ich hab damals ja nicht GLEICH anfangen ... aber kurz darauf.

Also war das irgendwie auch ein Wendepunkt.

Was mir komplett entfallen war, aber definitiv auch ein Wendepunkt in meinem Leben war, ist, dass heute vor 8 Jahren mein früherer Verlobter nach 11,5 jähriger Beziehung mit mir Schluß gemacht hat.
... und ich das gar nicht gecheckt hatte. Und am nächsten Tag während eines Mailwechsels entsetzt fragte:"Wie?! Soll das heißen, ich bin jetzt Single?!"
Es war gar nicht zu mir durchgedrungen, was er mit "Ich glaube, unsere Beziehung hat so keinen Sinn mehr!" meinte. Für mich war das ein Ankündigen anstehender Veränderungen (die damals eh schon am Beginnen waren), aber kein Schlußstrich.

8 Jahre ist das her.

Noch 3,5 Jahre und wir sind so lange auseinander, wie wir zusammen waren *HaHa*

Ich weiß noch, wie ich zum Süßen im April 2002 sagte, wenn er Schluß machen wöllte, sollte er das bitte KEINESFALLS im Mai machen, da ich mich sonst vor dem Mai 2003 umbringen würde, wenn ich regelmäßig im Mai so lebensverändernde Katastrophen durch das Wegfallen der Männer in meinem Leben hätte...

Ich hab keine Ahnung mehr, was im Mai 2002 war - besonders nicht am 9., am 9. Mai 2003 allerdings hatte ich bereits ein Weblog und weiß deswegen, das da der Süße aus dem Trekkingurlaub in Schottland zurückkam. Naja .. und im Juni läutete sich dann ja auch das Ende unserer Beziehung ein...

Also zumindest hab ich keinen generellen "Mai-Schock" davongetragen.

Es steht übrigens in jedem Jahr am 9. Mai irgendwas über den Süßen im Blog .... außer im Letzten Jahr! Da steht was über Schnüggel.

.. oh SHIT! Und dieses Jahr steht auch wieder was über den Süßen im Blog *ARGH*

Okay - aber nichts "Neues" nur "Altes aufgekocht".

Aber ich hab jetzt keinen Bock mehr auf die Pampe!

... also: Schluß jetzt damit!!!

Boah, was bin ich denn so genervt?!

Eigentlich hat der Tag doch echt gut begonnen!

So gut, dass ich sogar erstmalig dieses Jahr ins Büro geradelt bin.

Und jetzt?

Mein früherer Verlobter hat angerufen und wir haben den Termin für Montag festgemacht.
... aber irgendwas an seiner Art hat mich brutal genervt!

Dieses Zweifeln, als ich eine Wirtschaft vorgeschlagen habe vielleicht?

Nein - es liegt tiefer.

Hm ...

Vielleicht ist es ja einfach die Wut darüber, dass er alles hier "einfach so" hinter sich gelassen hat und die Frechheit besitzen kann, ohne mich ein glückliches, erfülltes Leben zu führen! Mit Kindern, Frau und nem gut bezahlten Job in einer schönen Wohnung in einer weit entfernten Stadt lebend.

Das zeigt mir (mal wieder *seufz*) meine eigene Unzufriedenheit auf.

Nutzt wohl alles nichts. Da ich es wohl kaum schaffen werde, die gesamte Menschheit in einen Sumpf aus Elend und Leid zu ziehen, damit mir meine eigene Unzufriedenheit weniger bewußt wird, muß ich wohl hinschauen, was für Faktoren meines Lebens meinen Unmut erregen ... und diese ändern.

Donnerstag, 8. Mai 2008

Krempel, Krempel überall!

Ich bekomme die VOLLKRISE!

Jetzt machen die auch noch hier im Büro einen auf "Säuberungswahn" .. ein Glück hat mir die EDV-Abteilung gesteckt, dass demnächst ein Anschlag auf die privat gespeicherten Sachen ansteht!

Es ist echt ein Hammer .. als ob mein Leben endet ohne "Herzblätter.pps", "Entenkopien.jpg", "Zähneknirschen.gif", "Bungeejumping.mpg" und "Lebensweisheiten.pdf", schaffe ich es nicht, einfach alles zu markieren und den "Entf"-Knopf zu drücken!

.. es könnte ja was Überlebenswichtiges dabei sein, das ich zudem noch nicht gesehen hab (was auf etwa 50 % der Dateien zutreffen könnte).

Echter Schwachsinn!

Und dann sind da noch diese "IceAge.pps" - "IceAge_MottodesTages.pps", "IceAgeMottodesTages____2.pps" Dateien, die irgendwie ja alles das Gleiche sind .. und wenn man genau hinschaut, ist "Motto_des_Tages.pps" und "Tagesmotto....pps" auch nichts anderes - bloß, dass die Dateien dann eben nicht bei "I" stehen!

*seufz*

Ich hab völlig den Überblick verloren über den ganzen Krempel - dabei hab ich schon immer brav aufgeräumt, indem ich einfach alles immer in einen Ordner "Krempel" gespeichert hab, um nicht die Maildatenbank damit zu belasten.

Mir geht alles derart auf den Zeiger!

Da ist ja nicht nur der Krempel auf dem privaten Laufwerk .. im Mailfach geht es ja gradewegs weiter!

Hatte ich doch letzte Woche so nen tollen "Mail-Lehrgang" in dem es auch um die Ordnung im Mailfach ging, das Anlegen von Ordnern und Regeln ... aber wenn ich meine Datenmengen sehe, die tausend Mails, von denen ich nicht weiß, wo ich sie hinordnen soll und ob ich sie jemals wiederfinde - echt, ich bekomme die totale Krise!

Und ich darf gar nicht dran denken, dass auch daheim ja noch das reinste Krempel-Minenfeld darauf leuert, dass ich es angehe!

Ich glaub, ich muß mal ganz dringend weg!

... nach Timbuktu! Für mindestens 3 Monate!

Die Neue stinkt uns!

Letzten Freitag war ich ja bei der Verabschiedungsparty eines Tanke-Kollegen. Logischerweise hat der auch ne Nachfolge - eine neue Kollegin für die Nachtschicht.

Die Frühschichtkollegin (ihres Zeichens ein tempramentvoller, aber wirklich gutmütiger Mensch) schimpfte total über "die Neue", bemängelte nicht nur ihre "totale Unfähigkeit", beklagte sich, dass die Neue sie um 3 Uhr früh aus dem Bett geklingelt hatte, um die "wichtige Dringlichkeit" zu fragen, welche Brötchenart sie zum belegen nehmen soll (und die Frühschichtlerin muß ja um halb fünf aufstehen und war somit alles andere als begeistert, zu hören, dass nicht die Tankstelle brennt, das Kassensystem abgestürzt ist und ein gesuchter Schwerverbrecher die Kollegin als Geisel hat sondern einfach nur das schwerwiegende Problem gelöst werden mußte, dass man mangels vorhandener Baguettebrötchen einfach normale Brötchen zum Belegen nehmen soll) sondern setzte sogar hinzu "... und außerdem STINKT die!!!" Auch die Kollegin, welche die Neue an der Kasse eingelernt hatte, bestätigte das sofort.

Die andere Nachtschichtlerin, die diese Woche die Neue nochmal in die nachts anfallenden Arbeiten einlernen soll, wurde beauftragt, diese müffeligen Tatsachen der Neuen nahe zu bringen.

Ich amüsierte mich über die Sache (weil ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen konnte, dass die so dramatisch stinken soll ... na oder wie auch immer..).

Gestern abend hab ich ja dann mal wieder ein paar Talerchen dazu verdient und irgendwann gegen zehn / halb elf kam auch die Neue. Habs erst gar nicht geschnallt (hatte die ja nur einmal ganz kurz gesehen) und bemerkte erst, dass diese freundliche Grüßerin ja die neuen Kollegin ist, als diese ganz selbstverständlich durch die Mitarbeitertür ging. Irgendwann tauchte sie mal wieder auf, stellte sich neben mich ... und irgendwas störte meine Geruchsnerven.

Aber definitiv ist die Gute nicht ungewaschen gewesen!

Zum einen roch ich nämlich auch irgendein Duschgel durch und außerdem war sie auch mit noch leicht feuchten Haaren zur Tür reingekommen!

Nein, die Frau stinkt nicht, weil sie ungewaschen ist - die hat einfach einen Körpergeruch, den ich nicht mag! ... und offensichtlich auch einige andere Kolleginnen nicht.

Aber dafür kann die Gute ja nix! So was ist unabänderlich!
(nicht umsonst ist für mich bei der Partnersuche der "Schnuppertest" der Wichtigste überhaupt - fällt der Typ dabei durch, ist definitiv alles aus! (zumindest beziehungstechnisch))

Echt blöd ... so hab ich echt nichts gegen die Frau (und ich finde, sie macht auch nen ganz netten Eindruck), aber ich fürchte mit der etwas ausufernden Lernphase aufgrund ihrer behäbigen Erfassungsgabe, den unzufriedenen Kolleginnen (und natürlich auch der Chef, weil die Kasse nicht stimmt und die Unzufriedenheit der Kolleginnen Unruhe ins Team bringt) und ihrem "nicht kompatiblen" Eigengeruch, wird sich die Neue nicht lange halten...

Mittwoch, 7. Mai 2008

Gespenster der Vergangenheit

Mama rief mir grad an - freudig!

Mein ehemaliger Verlobter hatte ihr angerufen, er sei am Pfingstmontag in der Gegend und ob man nicht zusammen was essen gehen wöllte.

Da Mama diesen Mann ja nach wie vor als ihr drittes Kind ansieht, ist ganz klar, dass sie das machen will!
.. und ich freu mich ja eigentlich auch, ihn mal wieder zu sehen.

Aber konnte er nicht vor zwei Jahren kommen, als ich grad so schlank und gut drauf war? Voll motiviert und mit Weight Watcher Elan?!

Naja - kann man ja nichts machen, er kommt halt JETZT.
Jetzt, wo ich fett und zickig bin.

Und eigentlich möchte ich ihn ja auch wieder sehen. Und fände es auch lustig, Schnüggel meinen früheren Verlobten vorzustellen.
.. ob Schnüggel das so toll findet?

So einem blonden Hünen mit drei Kindern gegenübergestellt zu werden?

Hm ... schätze, dass ist dann Schnüggels Problem. Ich lasse ihm auf jeden Fall die Wahl.

[edit um 17:11]

Schnüggel findet das okay.
.. na dann bin ich ja mal gespannt!

Frech und zickig

So fühle ich mich grad.

Oder besser: So wirkt sich meine innere Unzufriedenheit derzeit aus.

Ich pampe rum, wenn mir was nicht passt - sei es, dass das Buch, welches ich gekauft hab innen mit Unterstreichungen "garniert" ist (wovon natürlich nichts in der Beschreibung stand!) oder mir ein anderes Buch an die verkehrte Adresse geschickt wird (obwohl ich ja die richtige Adresse in der Bestätigungsmail übermittelt hatte) - die Leute bekommen meinen Unmut zu lesen.

Nix mit "pflegeleicht und bekömmlich". Man könnte gradwegs meinen, ich würde meine Tage bekommen - oder tu ich das? *grübel* .. keine Ahnung!

Aber komm mir auf keinen Fall zu nahe, wenn Du nicht meinen inneren "Soll-Vorstellungen" entsprichst .. sonst bekommste eine drauf!

Ever wished a bigger Baby-Maker?

.. das bot mir grad "Fakir" in meiner Mailbox an.

Hm ... *überleg*

Also Schnüggel will ja kein Baby machen und ist ja jetzt auch nicht so der starke Riese...

Und diesen starken, großen Mann, der mir ein Baby macht, bietet mir also dieser "Fakir" an?

Tja .. hm - wer kann dazu schon "Nein!" sagen?

Ja, ich glaub, ich lass mir mal so einen "Baby-Maker"-Katalog zuschicken *grins*

Dienstag, 6. Mai 2008

Aus dem Chaos entsteht ...

... naja - "Ordnung" will ich noch nicht sagen *grins*

Hier auf jeden Fall die Wandlung meines dritten Zimmers zum Seelenraum.

- Wandlung noch nicht komplett abgeschlossen*lächel* -

Ich könnte natürlich auch einfach schreiben:


Hier sind sie!!!

... die HEISSERSEHNTEN Bilder *lach*





Mein "drittes Zimmer" ... vorher.

Chaotisch - überladen, im "Packwahn".
Jede Menge eBay-Sachen und Zeug, das in Kartons auf Dachboden und Keller, unter Planen und sonstwohin verschwinden mußte.





Der Putz rieselt von der Wand!

Riesenentsetzen im ersten Moment, dass nicht nur die Tapete, sondern auch noch gleich der Putz von der Wand abgeht - zumindest bei einer Wand.



An der gegenüberliegenden Wand: Schimmel in der Ecke!

Und noch weitere Geheimnisse verbergen sich unter der Tapete
- bei einer Ecke erscheint eine kleine, zarte Schimmelschicht (oder so was ähnliches).




Und dann fällt uns auch noch die Decke auf den Kopf!

Die Decke löst sich großflächig ab, sobald man ein bißchen dran kratzt...
naja, zumindest war das Runterkratzen somit nicht besonders aufwändig.




So - ist alles ist für die nächsten Schritte vorbereitet.

Die Elektrik ist verlegt, die Schlitze sind vergipst,
Wände und Decke komplett verspachtelt und grundiert bzw. abgewaschen
- alles ist bereit zum nächsten Schritt..




... dem Tapezieren!

Die Beste und ich haben gute Arbeit geleistet
- an drei Wänden klebt jetzt Backgroundvlies! Schöön!




Und dann erstrahlt alles in wunderschönem klarem Weiß!

Decke, Wände (die verputzte und die mit dem Vlies) - alles fein weiß gestrichen!



Und dann kommt Farbe ins Spiel und der Boden wird einem unter den Füssen weggerissen!

Die Rohputzwand bekommt ihre endgültige Farbe - ein sonniges Gelb und der alte Teppich kommt raus.



Blau und gelb - das reinste Urlaubsfeeling!

Der Teppich liegt (hier noch einfach mal ausgerollt) und die Fensterbank hat auch nen neuen Anstrich bekommen und sieht zum ersten Mal, seit ich in dieser Wohnung lebe, richtig, richtig gut aus!



Zwischenergebnis.

So siehts derzeit aus.

Die Möbel aus dem "Seelenraum" und dem Wohnzimmer stehen leicht unmotiviert rum ...

Davon abgesehen, lacht meine Seele in diesen neuen Räumlichkeiten.


Vom Wohnzimmer gibts irgendwann, sobald dort auch der Boden liegt, ne ähnliche Bilderserie.

Wenns eingeräumt ist, kann ich ja noch nen Direktvergleich "vorher - nachher" machen.


Montag, 5. Mai 2008

Heute vor 7 Jahren...

In mir ist es melancholisch.

Heut vor sieben Jahren war meine Welt in Watte gepackt.

So fühlte sich zumindest mein Kopf an. Um diese Zeit hatten Mama und ich bereits mit dem Beerdigungsunternehmer so Dinge besprochen wie, welchen Sarg Papa bekommen soll, ob während der Grabrede Buchsbäumchen rumstehen sollen, welche Blumen als Grabschmuck vorgesehen werden sollen, was für Karten an wen geschickt werden.

Gestern war Papas Todestag.

... ich weiß noch, wie ich von Mama den Anruf bekommen habe - in Südtirol. Der Süße und ich waren beim Eisessen. Nein, nicht beim Eisessen .. wenn wir in dem Cafe geblieben wären, hätten wir ein Eis gegessen.
So sind wir umgehend aus dem Cafe raus, zu unserem Zimmer. Die Tante des Süßen, bei der wir das Zimmer hatten, war nicht da ... er und ich, wir saßen hinten im Garten auf der Bank bei dem Tisch. Ich wußte nicht, was los war ... aber ich fühlte mich unheimlich schlecht. Und ich heulte. Ich heulte und sagte zum Süßen:"Hätte ich gewußt, dass ich das schöne schwarze Kleid, dass ich mir gestern gekauft habe bei der Beerdigung von Papa tragen sollte, hätte ich es nicht gekauft!" Der Süße beruhigte mich. Dass es Papa schlecht ginge, müßte doch nicht bedeuten, dass er stirbt oder dass ich das Kleid für die Beerdigung gekauft hätte.

Als die Tante des Süßen kam, gingen wir ins Zimmer und packten. Da ich Mama nicht daheim erreichte, rief ich bei meiner Tante an, dass wir jetzt losfahren würden ... sie meinte, wir sollten uns ruhig Zeit lassen - jetzt, da es sowieso schon zu spät sei.

.... ich begriff nicht. Wollte nicht begreifen.

Sie bemerkte mein Zögern .. stockte .. meinte:"Du weißt es noch nicht, oder?" - und es war ihr arg, dass sie es gewesen war, von der ich erfahren hatte, dass Papa gestorben war und nicht Mama.

Aber was ändert das schon?

Die ganze Rückfahrt von Südtirol heim saß ich heulend auf dem Beifahrersitz. Der Süße fuhr. Schweigend. Jeder hatte sein Kopfkino. Heute weiß ich, dass er in dieser Zeit den Tod seiner Mutter nochmals durchlebte. Damals, als er neunzehn gewesen war und seine Mutter, als er Abends heimkam, sich schlecht fühle, er sie ins Krankenhaus brachte und als er ihr am nächsten Tag die Sachen bringen wollte, erfuhr, dass sie gestorben war in der Nacht. Von einem Tag auf den anderen stand er allein da - und seine Schwester war gerade mal 12 gewesen...

Irgendwann auf der Rückfahrt ertrug ich es nicht mehr - ich sagte zum Süßen, er solle mich bitte fahren lassen .. und legte die Onkelz ein. Der Süße hasste die Onkelz, er sagte jedoch nichts. Vermutlich spürte er, dass ich sie jetzt brauchte. Nie vergesse ich, welche CD es war: Viva los tioz. Und bei der Platz neben mir begannen die Tränen wieder zu laufen.

Es ist einsam ohne Dich,
ohne Dich mein Freund,
ich vermisse Dich.
Ich pflücke Rosen für Dein Grab.
Du bist nicht mehr hier - doch Du lebst in mir.


Ach Papa.

Hört es jemals auf weh zu tun?

Einfach die Tür zumachen..

Vielleicht auch eine Möglichkeit, wie ich mich nicht mehr über mein dunkles Schlafzimmer nerve..

Hm.

Ist es aber wirklich ne Lösung, einfach was abzukanzeln / wegzudrücken, was einem nicht gefällt?

Nochmal Hm.

Gimme Five - heute sehr spendabel..

Mittwoch, 30. April 2008

Spenden

1. Für welchen Zweck spendest du gerne?

Gerne?!
.. nun - keine Ahnung. Ich spende aber auf jeden Fall seit Jahren für Greenpeace, habe jahrelang für das Tierhilfswerk Geld gegeben (bis ich gelesen hab, dass die Gelder irgendwie anders verwendet wurden, als für die Tiere) und unterstütze seit wenigen Jahren die Rettungshubschrauber.
.. außerdem hab ich hier an der Haltestelle diverse Obdachlose, die mir langsam schon vertraut sind und denen ich immer mal wieder was zukommen lasse. *grins*

2. Bist du als Kind losgezogen/dazu gezwungen worden, für eine Spendenaktion Geld zu sammeln?

Ja. ich erinnere mich, wie ich dosescheppendernd auf die Leute zulief und "eine kleine Spende für die Blinden" erbat.
.. das war irgendwann während Grundschulzeiten ... danach gabs sowas leider nimmer (schade eigentlich, hätte ich jederzeit wieder gemacht).

3. Hast du einen Organspendeausweis?

Ja. Schon lang.
Ich konnte mir nur noch nie vorstellen, mein Herz zu spenden.
Eine Freundin von mir hat mal eine Spenderniere bekommen - zu dem Zeitpunkt erlebte ich es hautnah, wie schön es ist, wenn jemandem noch ein weiteres Stück Leben geschenkt wird durch Organspende. Sie war so glücklich, als sie mir erzählte, wie sie damit wirklich ein neues Leben geschenkt bekam (ich lernte sie erst nach dieser Spende kennen) ... ja, sie konnte dadurch noch ein paar Jahre länger leben. Leider "verschleißt" ja auch ein Spenderorgan wieder .. was vielen Leuten unbekannt ist (wäre es mir auch, wenn ich nicht diese Freundin gehabt hätte). Bei ihr hielt die Niere ungewöhnlich lang, wie sie mir damals sagte, zehn Jahre oder so? ... ach ja. Ich denke gerne an ihre Lebensfreude zurück. Sie war so ein lebensbejaender Mensch mit einer Weisheit und inneren Kraft, wie man sie in diesem Alter kaum findet.

Ja, um ehrlich zu sein, ist sie der ausschlaggebende Grund, weshalb ich meinen Organspendeausweis weiterhin habe .. denn eigentlich hat sich inzwischen meine innere Einstellung gewandelt, mein Gefühl zu der Sache geändert ... aber wenn ich an sie denke und was für ein Geschenk es für sie war, diese Mehr-Jahre zu haben, kann ich einfach nicht den Ausweis wegschmeissen und nicht-spenden.

4. Gehst du Blutspenden? Falls nicht, könntest du es dir vorstellen?

Ähm, nein, noch nicht wirklich.
.. ich war mal zur Voruntersuchung. Soll heißen: Ich WOLLTE Blutspenden - hab auch das okay bekommen, dass alles in Ordnung sei und ich kommen könnte ... allerdings starb mein Vater und ich schrabbte immer knapp dran vorbei, doch mal irgendwann die mir verschriebenen Antidepressiva einzuwerfen .. und mit Antidepressiva im Blut kannste nicht spenden (das war nämlich eine der Fragen im Fragebogen und ich hatte mit "Nein!" geantwortet).. naja .. und heute bekomme ich es irgendwie nicht mehr über mich, wirklich wieder einen Anfang zu finden und hin zu gehen.

5. Wenn du Freiwilligenarbeit leisten müsstest, welche würdest du gerne machen?

Freiwilligenarbeit leisten MÜSSEN?!
.. was ist denn das für ein Widerspruch?! *Kopfschüttel*

Also ich möchte auf jeden Fall mal bei "Let's putz!" mitwirken (ja, lacht nur .. vermutlich sind das meine brachliegenden schwäbischen Kehrwochengene!) .. und ich hatte mich mal für irgendeinen Frauenverein engagieren wollen .. da dann allerdings mein Papa gestorben ist, brauchte ich alle Kräfte für mich selbst und fuhr deswegen auch alles an Aktivität zurück, was nicht notwendig war.

Gimme Five

Mini-Urlaub

.. naja - oder zumindest ein paar Tage nicht im Büro.

Mittwoch hatte ich nen interessanten Lehrgang - Donnerstag der Feiertag (da kam auch Schnüggel, während ich noch an der Tankstelle arbeitete) - Freitag dann Urlaub - Samstag und Sonntag eh.

Tja.

Aber so richtig GANZ viel kam ich auch nicht raus aus meinen vier Wänden.

.. und ich bin irgendwie gedrückt.

Ich verstehe es nicht, denn mein Wohnzimmer ist nun auch endlich farbig.

Neun Stunden standen Schnüggel und ich am Donnerstag auf der Leiter und kratzten die Decke ab. Zusammengerechnet mit den Stunden, die ich in der letzten Woche schon alleine an der Decke gearbeitet habe und der abschließenden Schufterei am Freitag, hat die Decke wohl gut 40 Arbeitsstunden in Anspruch genommen! Am Freitag haben wir dann noch verspachtelt und Schnüggel grundiert, während ich abends zum Abschiedsfest eines Tankekollegen gegangen bin - der wurde in Rente geschickt, krankheitshalber.

Samstag dann wurde der gesamte Raum geweißelt. Ich hätte mir das ja nie zugetraut, Decke streichen und so, tja - aber vor Kurzem dachte ich auch noch nicht, dass ich Wände verspachteln kann, mit einem Bohrhammer arbeiten oder ähnliche Scherze. So gesehen, lernt man nie aus und wächst immer wieder über sich raus..

Samstag Abend ging Schnüggel heim - und ich fing mal an, die Decke im Flur abzukratzen ... bis dreiviertel zwei stand ich auf der Leiter.. Decken abkratzen und nebenher Hörbücher hören scheint so ne Art Hobby von mir zu werden.

Gestern dann kam meine Beste - und zwar mit ihrer Tochter im Schlepptau. Die hat sich natürlich nach kürzester Zeit unheimlich gelangweilt!
Tja, nicht, dass meine Freundin ihr gesagt hatte, dass bei mir kein Programm geboten ist und ich nicht mal nen PC oder Fernseher hätte .. auf dem Spielplatz ist sie ca. 15 Minuten gewesen .. tja, und ich hatte ihr nicht mal ein Buch mit was zum Lesen (oder hätte ich ihr was über Essstörungen geben sollen? Wäre wohl keine so spannende Lektüre für sie gewesen, oder?)

So maulte sie rum, wann wir denn fertig wären, bestand darauf, dass sie an den PC dürfte, wenn sie heimkommen würden, wollte Ultimaten setzen, wann meine Freundin heimzugehen hätte (womit sie natürlich keine Chance hatte bei meiner Freundin) und lauter solche Dinger - mir fiel damit ziemlich auf den Keks. Bin halt doch noch nicht so abgehärtet gegen kindliches Rummaulen..

Naja - aber mein Wohnzimmer ist jetzt auf jeden Fall farbig *lächel*

... im Prinzip kommt es mir sehr vertraut vor, denn eigentlich unterschiedet es sich nicht maßgeblich von dem Anstrich vorher (und der war ja auch toll).

Mein Flur ist jetzt (GOTT SEI DANK!) von der Teppichrolle des Wohnzimmerteppichs befreit! *uff*
.. soll heißen: Ich bekomme die Schlafzimmertür wieder zu und muß im Flur nicht mehr länger über die Teppichrolle steigen *erleichtertaufseufz*

Eigentlich sollte ich glücklich, froh und übermütig sein .... ich bin aber irgendwie gedrückt. Ja, fast schon geknickt.

Was zur Hölle ist los mit mir?

Je weiter es voran geht, umso weniger hab ich das Gefühl, dass ich alles schaffe, es voran geht, es alles läuft - und umso mehr bekomme ich Angst vor dem nächsten Schritt, Angst, dass ich nicht mehr weiterkomme, dass alles unendlich lange braucht und (nicht zuletzt) mir das Geld ausgeht. Ja, und auch ein bißchen, dass mir der Elan abhanden kommt.

*seufz*

Ich habe Angst vor den nächsten Schritten - das Schlafzimmer und die Küche .. vor denen hab ich nen Höllenrespekt! Ich hab keinen Plan, wie ich die Steckdosen und die Elektrik im Schlafzimmer möchte - und wegen der Küche ... bei dem Gedanken daran macht sich sowieso ein großes "OH JE!" in mir breit!

Die Tage der halbwegs übersichtlichen Räume sind gezählt.

.. und vielleicht ist mir deswegen der Spaß grad etwas abhanden gekommen (oder auch, weil die Bäume vor dem Fenster schon wieder derart bewaldet sind, dass meine Wohnung wieder fürs nächste halbe Jahr zur Dunkelkammer mutiert ist ... was mich WAHNSINNIG ankotzt!)