Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Donnerstag, 23. Juli 2009

Von süßen Verführern und bitteren Erkenntnissen..

Mein Gewicht ist wieder am Steigen.

Kein Wunder:

Ich hab wieder Fressanfälle.

Gestern einen, wie ich ihn noch kaum kannte, ich konnte mich fast drei Stunden nicht aufrecht bewegen, so hab ich mich vollgestopft gehabt mit allem, was ich zuvor gekauft hatte .. ein Glück hab ich nicht mehr gekauft gehabt.
.. ich bin ja inzwischen relativ vorsichtig, nicht zu viel auf einmal im Haus zu haben.

Sachen, die man zubereiten muß, sind kein Thema.

Mir verschimmelt regelmäßig das in einem Anfall von "jetzt ernähre ich mich bewußt!"-Aktionismus gekaufte Obst und Gemüse und auch Sachen wie Nudeln oder Zeug, was man sonstwie kochen muß, fällt bei solchen "Hau-wech-die Sch*e!"-Anfällen weitestgehend als mögliche Ernährung aus.

Verflixt!

.. und dabei hatte mich vor kurzem noch keine Süßigkeit gereizt!

Inzwischen bin ich überzeugt:

Wenn ich erstmal wieder auf den Geschmack gekommen bin, ist irgendein Schalter umgelegt - plötzlich ist mir Cola nicht mehr zu süß und Schokolade wieder unwiderstehlich.

Und es ist total frustrierend, dass ich langsam nimmer weiß, was ich essen soll.
.. und Schokolade und Fast Food blöderweise was ist, was ich immer noch zu vertragen scheine!

Die Shakes bekomme ich imemr weiniger runter .. ich find sie langsam nur noch ätzend. Ekelig noch nicht - aber es ist nicht mehr weit davon entfernt, was ich ihnen gegenüber empfinde.
.. blöderweise ist das eine schlechte Motivation!

Und langsam fange ich an zu zweifeln:

Vertrage ich vielleicht doch WEGEN der Shakes immer weniger?!

.. klar, mir war schon vor diese Diät oft nach dem Essen übel - und die Übelkeit ist reduziert, seit ich divers Sachen weglasse .. doch trotzdem:

Versaut mir dieses Shakezeug vielleicht die angeschlagene Darmflora noch mehr?!

Und langsam frage ich mich auch ernsthaft:

Hallo?!
.. was soll ich denn eigentlich überhaupt noch essen?!

Wo bleibt meine Freude am Essen - die Lebensfreude?!

Früher hab ich mich nahezu vegetarisch ernährt - ich war zwar nie Vegetarierin, doch ich hab oftmals lieber zu den Alternativen gegriffen. Die sind allerdings oft Nudeln oder andere Mehlspeisen und noch dazu mit Käse bestückt... Also inzwischen keine Alternative mehr.

Denk ich an Fleisch mit Salat war das schon früher nie mein Favorit - heute jedoch überfällt mich langsam schon fast ein Würgegefühl bei dem Gedanken!

.. wie zur Hölle soll ich mich eiweißreich ernähren, wie es "richtig" wäre - ohne dauernd Fleisch, Fleisch, Fleisch zu essen - und Sojamilch hab ich langsam auch irgendwie über.

*seufz*

.. aber komischerweise war mir nach einem (geschätzt) 3000 Kalorien-Fressanfall noch nie übel!
Also zumindest nicht in deeeem Sinne, wie es nach manch anderem Essen ist.

Und ich hab auch langsam keine Lust mehr auf kilometerlange Listen mit Verboten! *trotz*

Oder verlangt mein Körper jetzt vermehrt nach Zucker, weil er den Zucker, den er bekommt, nicht verwerten kann?!

Irgendwie versteh ich nix mehr - echt.

.. außer, dass der Zeiger der Waage wieder ansteigt und mich das ziemlich ankotzt!

Keine Kommentare: