Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Donnerstag, 7. Februar 2008

Mal wieder online..

Ja, heute schalte ich auch mal wieder den PC ein.

Und unter anderem ist mir folgender Erfolgsspruch des Tages entgegen gepurzelt:

"Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus."
Siddhartha Gautama
Vom Lesen zum TUN:
Solange wir leben wird es immer wieder das eine oder andere Problem geben. Probleme sind dazu da, dass wir sie meistern, nicht dazu uns über sie zu ärgern.

Das ist nett...

Probleme sind nicht dazu da, dass wir uns über sie ärgern, sondern, dass wir sie meistern.

Tja - das sehe ich oft nicht so. Ich lasse mich schnell von allem Möglichen ärgern, was an Problemen so auftaucht ... oder ich ignoriere es, wenn ich mich überfordert damit fühle. Zum Beispiel meine Wohnung und deren Unordnung. Oder, dass seit ner guten Woche mein Wohnzimmer licht nicht mehr funktioniert. Als ich es Anfang letzte Woche mal eingeschalten hab, wars *batsch* aus. Nein, es können nicht 5 Lampen auf einmal kaputt gegangen sein, sagt mir der Verstand - und da in der restlichen Wohnung noch Strom ist, liegt es nciht an der Sicherung. Es muß die Lampe sein ... und das ist mir grad echt ein zu großes Problem,. als dass ich das Gefühl hab, es bewältigen zu können. Also lebe ich seitdem mit meinen Deckenflutern im Wohnzimmer ... geht auch.

Der nächste Erfolgsspruch hat übrigens gleich mal einen drauf gesetzt:

"Wer die Auswirkung seiner Gedanken auf sein Unbewusstes erkannt hat, der weiß, dass sein Gedankenleben nicht mehr gedankenlos vor sich gehen sollte. Er wird sich Gedanken über seine Gedanken machen."
Emile Coué
Vom Lesen zum TUN:
In unser materiell geprägten Welt prüft man Verträge und schriftliche Formulierungen meist sehr genau und macht sich oft keine Gedanken über seine eigenen Gedanken. Bekanntlich können Gedanken uns krank und mutlos machen aber natürlich auch das Gegenteil davon. Denken sollte man können.

Ja, ja .... klar. Ich kenn die Auswirkungen der Gedankenauf mein Unterbewußtes.. Und: Ich denke, ich schaff das alles nimmer - also schaff ich es auch nicht und es kommt mir wie ein riesenhafter Berg an Unbewältigbarem vor.

Also der Spruch nervt mich wegen Klugscheißerei und erhobenem Zeigefinger - und dringt deswegen nciht besonders tief, sondern wird gleich mal "rausgefiltert".

Da aller guten Dinge drei sind ... nein, lag wohl eher daran, dass ich ja schon länger nimmer online war ... na wie auch immer, auf jeden Fall gabs heute drei Erfolgssprüche für mich und der dritte rundet irgendwie ab:

"Das Glück ist im Grunde nichts anderes als der mutige Wille, zu leben, indem man die Bedingungen des Lebens annimmt."
Maurice Barrès
Vom Lesen zum TUN:
"Es ist wie es ist." Warum lehnen wir innerlich manchmal bestimmte Situationen ab anstatt sie einfach so zu akzeptieren wie sie sind? Wenn wir sie annehmen, können wir entweder darüber lachen oder uns überlegen, was wir daraus lernen können. Das Leben ist zu kurz, um sich auch noch selbst zu ärgern.

Vielleicht ist mein Umgang mit der kaputten Lampe auch einfach ein Akzeptieren und Annehmen der Situation - und kein Ignorieren?

Was lerne ich? ... die Lampe repariert sich nicht von allein.

Ach ... irgendwie alles Mist.

Und wenn ich nur mal einen minimalen Gedankenblitz an das Gewicht, dass heute früh auf der Waage war, verschwende, weiß ich auch, warum ich so eine super shlecht Laune hab ... das ignoriere ich echt lieber.
Leider tuns meine Hosen nicht.




Keine Kommentare: