Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Freitag, 28. November 2008

Entwarnung

... man sollte sich NIE irgendwelche Handwerker-Sachen mitten in der Nacht anschauen, wenn man keine Rücksprache halten kann.

Als ich gestern um halb eins geplättet von der Theaterprobe (die gelinde gesagt besch* lief - und die letzte Probe vor der Vorführung nächsten Donnerstag war, weshalb wir gestern nach der Probe eine Krisensitzung hatten und nach langer Diskussion, wer wann Zeit hat und wann man auf die Bühne kann noch eine weitere Probe ausbaldowerten) heimkam, ging ich in meine Wohnung - Flur, Bad, Küche total verstaubt .. okay, damit war zu rechnen (macht aber trotzdem wenig Fun) ... in der Küche alle möglichen Leitungen - und es sah auch im Prinzip alles aus, wie gewünscht. Wenn man davon absah, dass das Licht in der Küche UND im Schlafzimmer ausging, als ich die Sicherung raus nahm. *aaaaaaaaaaargh*
.. super! Wozu hab ich ne Nachtabschaltung für mein Schlafzimmer, wenn dann die Küche mit ihrem Kühlschrank auf dem gleichen Stromkreis ist?!

Ich bekam die Vollkrise!

Da saß ich also in einer total zugestaubten, dreckigen Wohnung, seit Tagen aus allen Richtungen nur Termine und Druck - das Theater lief nicht, wie es sollte, mit der Krankenkasse hatte sich eine neue Baustelle aufgetan, mit dem Wasser im Bad hatte ich Probleme seit der Klempner in der Küche was gemacht hatte (ich hab seitdem kaum noch Druck auf der Brause), das Treppenhaus war verdreckt und ich traute mich nicht aus meinem Interims-Schlafzimmer, weil sobald ich einen Fuß auf den Flur setzte, sofort die Sohlen dreckig waren und ich dann nimmer auf den neuen Teppich zurückwollte, mich beschlich langsam also immer mehr das Gefühl, in den ausstehenden Arbeiten unterzugehen und dass sich auch immer mehr anreihte, je mehr ich machte - tja, und nun stellte sich für mich auch noch dar, dass hier mit der Stromführung was falsch gelaufen war, weil auch aus der Leitungsführung nicht erkennbar war, dass sich diese Schaltung noch ändern würde.

Ende Gelände.

... meinen Frust bekam ich nicht richtig los - aber ich kann ja auch in der Nacht um Eins nichts klären und keiner hat was davon, wenn ich schlafen kann oder mich die ganze Zeit verrückt mache. Also beschloss ich irgendwann beim Einschlafen, jetzt einfach davon auszugehen, dass mich der Elektriker schon richtig verstanden hatte und im Moment nur deswegen das Licht in Küche und Schlafzimmer gleichgeschaltet ist, damit ich Licht in der Küche habe, bis alles vergipst ist und dann alles noch irgendwie auf wundersame Weise umgeklemmt wird und dann stimmt. Und morgen früh würde mir das der Elektriker bestätigen.
Punkt.

Klappe zu. Gedankenkarussell aus. Schlafen.

... okay, ich hab mich eher in den Schlaf gelesen, aber ist ja egal ;o)

Heute morgen schmiss sich das Gedankenkarussell zwar wieder ein - aber längst nimmer so schlimm. Und abgesehen von der immer noch total verdreckten Wohnung ließ ich einfach mal alle Stromprobleme beiseite, hinterlegte einen Schlüssel für den Elektriker und machte alles "arbeitssicher" (soll heißen: riegelte mein derzeitiges Schlafgemach staubsicher zu), damit für den Fall, dass der Elektriker noch was machen müßte, alles vorbereitet war.

Nach dem Telefonat stellte sich nun also raus, dass es also wirklich so ist, dass er noch was umklemmt und dann die Küche ihren eigenen Stromkreis hat.

.. uff!

Hab gestern also den lebenden Beweis dafür bekommen, dass Gedanken Gefühle beeinflußen - und man sich sowohl in seine eigene Hölle rein - also auch rausdenken kann!

Keine Kommentare: