Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Sonntag, 25. November 2007

Friends-Finale, Zitronen-Erdbeer-Baiser-Matsch und Selbstbehauptung

Dieses Wochenende stand unter einem besonderen Stern ... und das ist nicht darauf bezogen, dass ich bereits um halb acht das Haus verlassen mußte, damit ich rechtzeitig bei meiner Kollegin ankam und wir beide dann in ihrem "guten Stern auf allen Straßen" zum Seminar fuhren.

Eigentlich wäre es ja schon am Freitag Abend los gegangen, aber da war ich ja noch im Theater - also haben wir die überaus kreative Vorstellungsrunde am Freitag Abend verpasst - aber nichts vom Seminarinhalt. Die Vorstellungsrunde war allerdings ECHT lustig - je zwei Leute haben sich gegenseitig vorgestellt ... und zwar anhand von gemalten Bilderrätseln! Sehr lustig, was da so raus kam - wir konnten die Bilder nämlich dann bewundern *grins*

Am Samstag gab es dann nochmal eine Vorstellungsrunde - aber der ganz besonderen Art. Neben dem Namen, hatte jeder von sich zu erzählen, was ihn einmal tief verletzt hat.
... nicht nur das Gedanken machen, was das war, war schon sehr spannend - sondern auch das eigene Erleben, beim Erzählen des Vorfalles - und auch, wie man sich in so manchen Geschichten der Anderen wiederfand. Ja, da entstand schon eine ziemliche Intimität. Aber okay, viele in der Runde kennen sich ja schon seit langem - aber es zeigte doch einige unbekannte Seiten der Einzelnen, diese Geschichte.

Doch, ich hab viel erfahren und erlebt an diesem Wochenende ... über

"Selbstbehauptung und der Umgang mit persönlichen Angriffen".

Nein, nichts kommt "zufällig" - und von dem her, denke ich, dass auch dieses Seminar grad gut in mein derzeitiges Leben passt. Immer wieder betonte die überaus interessante Dozentin nämlich, dass sehr viel Arbeit an sich selbst dazu gehört und auch Selbstreflexion, um etwas zu erkennen und dann auch verändern zu können.

Nein, natürlich nichts wirklich Neues für mich - aber vielleicht gerade in DIESEN Tagen genau DAS, was ich aufgefrischt brauchte.

Ja, manchmal ist man eben "der Nabel der Welt".

... das ist dann kein Egoismus oder pure Egozentrizität, sondern einfach ein zu sich selbst stehen, für sich selbst einstehen, einfach die Selbstbehauptung - seinen eigenen Wert kennen und dafür hin zustehen.

Klar ist das Ganze ein Prozess und nicht eine einmalige kurzfristige Sache - aber ich finde es gut, da einfach immer wieder Anstöße zu bekommen, die eigene Entwicklung einfach nie aus den Augen zu verlieren.

Das supergigantische an diesen Seminaren ist ja auch immer das samstägliche gemeinsame Buffet erst machen - und dann schlemmen. Boah, da gibt es ja immer so tolle Sachen! Vermutlich käme ich so für mich nie auf die Idee, die zu kochen oder auszuprobieren - oder auch nur in einem Restaurant zu bestellen ... aber bei diesem Buffet mußte echt einfach von allem mal probieren ... und alles hat seinen eigenen Reiz. Echt! Kürbispizza zum Beispiel ... oder Hühnchen mit *weiß-ich-nimmer* und Ingwer! Irgendso ein Dingsbums mit Blätterteig und Mango ... oder schmackofatz Frischkäse-Creme auf kreisrunden Pumpernickelscheibchen... Also echt alles - ob süß, ob herzhaft - hatte seinen Reiz und war es wert, probiert zu werden. Und war hiiiimmlisch *genieserischAugenverdreh*Auch, wenn die Erdbeer- und Zitronencreme-Baiser am nächsten Tag nur noch ein Matsch in der Schüssel waren, haben sie da immer noch himmlisch geschmeckt.

Ja, es war einfach ein schönes Wochenende ... mit vielen interessanten Gesprächen, neuen Eindrücken (kulinarischer und auch selbstentwicklungstechnischer Art) ... ja, da hat es fast nix ausgemacht, dass das Schlafen dieses Wochenende (mal wieder) irgendwie zu kurz kam.

... hab dann heute erstmal auf der Couch gepennt - während "Friends"... aufgeschreckt wurde ich erst durch den Anruf meiner Freundin so gegen halb sieben.

Wie denn, wo denn, was denn?! *erschrecktguck*

... ich fühlte mich wie Wum!

Naja - aber dann hab ich "Friends" zu Ende geguckt ... allzu viele Folgen hatte ich ja nimmer ... jetzt ist es aus! *schnüüüüüff*




...aber schee wars!

Kommentare:

calvados hat gesagt…

Hallo und das liest sich doch gleich viel besser. Eine gute Woche und weiter so wünscht c.;-)) Jetzt was anderes:" Zwei Schweizer sitzen vor dem Fernseher und sehen das Ski-WM Abfahrtsrennen. Sagt der 1.:"Super, diese Zeitlupenaufnahmen, oder?" Antwortet der Andere:" Das sind keine Zeitlupenaufnahmen, das ist der schnellste Schweizer!" Nun brauchst du dich nie mehr über das Schnüggelchen zu wundern, er kann nix dafür, das sind die Schweizer Gene. .... aber süß ist er doch?!!!
C.;-((

Barbarella hat gesagt…

Danke ... ich lebe auf meinen Urlaub hin. Echt jetzt.

.. und Schnüggel behauptet immer, die Schweizer seien gar nicht langsam .. nur die Berner!
... und ich fürchte manchmal auch, dass das eher ein Männerding als ein Schweizerproblem ist bei ihm...

Ja, süß ist er ... aber ob das immer alles entschuldigt? ;o)