Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Montag, 22. September 2008

Schweizer Wochenende

Jau, nun war ich also wieder mal n Wochenende in der Schweiz.

Hab mir zwei weitere Kartons von Schnüggel geschnappt - und die einfach ausgeräumt.
Waren eh beide nur mit n paar Sachen drin, nicht randvoll.

In der einen waren so an die 50 CDs und mindestens 30 leere Hüllen bzw. Hüllenteile.
... also stürzte ich mich auf Schnüggels CD-Regal und machte da mal nen Nasswisch-Rundgang.
Hatte aber nach dem 5. Brett keinen Bock mehr. Und es waren noch 4 Bretter vor mir.
Leider sah ich keine für mich erkennbare Ordnung in den CDs und somit keine Möglichkeit, die 50 rumliegenden CDs einzuordnen - und das nahm mir total den Schwung.

Gott sei Dank geruhte sich Schnüggel dann doch, mir die Geheimnisse seines CD-Regals zu offenbaren *grins* und nun kann ich fröhlich vermelden: Operation CD-Regal erfolgreich!
.. und alle kaputten Hüllen hab ich auch gleich ausgetauscht. Fein!

Jetzt hat er nur noch zwei Stäpelchen ( so ca. 15 Stück) mit geschenkten CDs, von denen er nicht weiß, ob er sie behalten will oder nicht - ich fragte ihn, ob er nicht vielleicht so eine CD pro Woche anhören wollte und über deren Schicksal entscheiden (einordnen oder mir für Tauschticket geben *grins*).

Die zweite Kiste war mit Computerkrams gefüllt und produzierte somit 1. nen halbvollen Mülleimer, 2. wieder n bißchen mehr Kistchen in den Büroregalen, 3. ein paar neue Spiele und etwas höhere Diskettenspapel in den Regalen und 4. 50 cm Disketten zum Entsorgen.

Na immerhin!

Ich hasse diese Kisten-Wirtschaft.

Vermutlich, weil bei mir einfach auch soo viele davon rumstehen - ich aber keine Möglichkeit zur Reduktion sehe und fast an denen verzweifle und null Durchblick habe. Derzeit eh nicht auf der Baustelle - aber ich fürchte auch hinterher hab ich damit dann so meine Probleme..

Bei Schnüggel hab ich viel besser den Überblick und erscheint es mir auch alles gar nicht so schlimm.

.. ich wünsche mir nur, dass er mal bei mir auch einfach mal drauf los gehen würde, wie er es an mir bei sich schätzt.

Keine Kommentare: