Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Freitag, 16. Januar 2009

Glück und Zufriedenheit

"Unser Glück liegt nicht in den Dingen, sondern in deren Bewertung durch uns; und nur der Besitz dessen, was wir lieben, macht glücklich, nicht dessen, was andere liebenswert finden."

Francoise de la Rochefoucauld

(gelesen bei Smarti)

Gift und Galle.

.. ich hasse zu gut passende Philosophie, die mich drauf aufmerksam macht, dass in meinem Leben (oder meinem Hirnkästchen?!) was irgendwie schief läuft!

Kommentare:

YodaL hat gesagt…

Hi Barbarella, was für ein schöner Spruch! *grins*

Ih habe aber nicht den Eindruck, dass was bei dir schief läuft. Es läuft eben nur nicht alles nach 08/15! Wenn es das täte, wärst du auch nicht glücklich und zufrieden *lach*

Grüssle aus dem Paralleluniversum

YodaL

Smarti hat gesagt…

Ich weiß gerade nicht, was dich so zum kochen bringt. Ich finde den Spruch auch sehr gut (sonst stünde er ja auch nicht an meiner Wanne) und bin auch nicht der Meinung, dass du dich darüber ärgern mußt. worauf genau beziehst du diesen Spruch??

Barbarella hat gesagt…

Ich sage nicht, dass der Spruch scheiße ist - im Gegenteil. Er ist gut und wahr.

... und das ist ja das, was einen (mich!) so zum KOTZEN bringt.

Es macht mir (mal wieder!) bewußt, dass es nix für MEINE Zufriedenheit bringt, das Leben so auszurichten, dass es andere toll finden..