Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Freitag, 30. Januar 2009

Trübsinnige Mausereien..

Gestern war ich mit meiner Maus (mal wieder) beim Arzt. Nachdem es am Samstag doch soweit ganz gut aussah mit ihrem Bauch, hat mich gestern fast der Schlag getroffen:

Der ganze Bauch wieder auf gebissen und der Abszess unter dem Vorderbein ist zu einer riesigen Beule geworden!

... vom Verhältnis zum Menschen her etwa, wie wenn bei uns der Bauch vom Bauchnabel bis zum Rippenansatz auf der gesamten Vorderseite eine einzige Fleischwunde ist und wir zusätzlich nen Medizinball mit Eiter unter der Achsel haben.

Ich mag mir das nicht genauer ausmalen, wie nah sein offener Bauch beim Rumlaufen dem Boden ist oder wie sich so ein Eitermedizinball wohl anfühlen mag - ich fühle mich ja schon mit meinen Pickeln und deren ausgelösten Spannungsgefühlen extrem unangenehm! Und die haben nicht die Größe meines Kopfes.

Und dieses beschissene Eiterteil haben wir inzwischen schon mindestens fünfmal geleert - es füllt sich immer wieder. Heute früh hatte ich auch schon wieder das Gefühl, das ist nicht mehr so flach wie gestern ist sondern schon wieder nachpumpt. *tiefseufz*

Mein Tierarzt legt mir jetzt eine Operation nahe.
... die Wahrscheinlichkeit, dass mein Kleiner wieder aus der Narkose erwacht ist ... eher nicht so hoch. Narkosen sind bei Kleintieren eh immer ein Risikofaktor. Bei älteren Tieren ein noch höherer und mein Kleiner ist ja nunmehr seit ein paar Wochen dran, dass er nicht ganz fit ist - auch wenn sich sein Gesamtzustand ja eher verbessert hat.

Wenn ich der Operation zustimme, kann es sein Todesurteil sein ...
für mich fühlt es sich fast an, wie wenn ich zustimme, ihn einschläfern zu lassen.

Mich frustriert diese Aussicht ungemein.

Abgesehen davon, dass er eben diese Beeinträchtigungen hat, wirkt er nämlich sehr munter! Wirklich!

Er frisst, er nagt, er ist neugierig und reagiert auf alles von Außen .... es fühlte sich an, wie wenn ich ihn mitten aus dem Leben reiße! Und willentlich töte.

Wie russisch Roulett - mit fünf Kugeln und einem leeren Fach im Revolver .. und das Leben meines Mausis ist der Einsatz.

.. und diesen Einsatz möchte ich vom Gefühl her nicht bringen.

Und doch wiegen die bereits seit zwei Monaten bestehenden offenen Wunden (okay, sie verheilen mal wieder, dann beißt er sie wieder auf) und sich dauernd nachfüllende Eiterbeulen auch schwer.

Wer bin ich, dass ich entscheiden muß, ob ich meine Maus zum Tode oder zu Schmerzen verurteile?!?

... so ein Mist!

Kann das nicht einfach verheilen?!

Kommentare:

Deep blue Nyx hat gesagt…

Och mensch, kann dich so gut verstehen. Sowasa ist immer schwierig... Wie lange willst noch warten bis du dich entscheidest oder hast du dich schon entschieden? Ich drücke so oder so die Daumen das es wieder gut wird!!

Barbarella hat gesagt…

Ich gucke mal, wie es heute Abend aussieht - und wie es morgen aussieht .. tja .. und so weiter. Ich hoffe, dass erstmal ne Besserung eintritt.