Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Samstag, 4. Oktober 2008

Maus-Alarm!

Donnerstag, also vorgestern, kurz bevor ich an die Tanke zum Arbeiten mußte, rief mir Mama an.
... hauptsächlich wohl, um mir (nach ner Weile) zu sagen, dass es seit ein paar Tagen den Mäusen nicht gut ginge.

Echt super Timing - ich bin dann Freitag abend nach der Tanke-Schicht zu ihr und hab die Kleinen mal angeschaut.

.... Junge, ich bin ganz schön erschrocken, der Schwarze sah ziemlich malträtiert aus und vor allem war offensichtlich irgendwas am Maul, er bekam es gar nicht ganz zu.

Ich rief also bei meinem Tierarzt an ...
"Wir haben zu am 4. Oktober!"
, verriet mir die Bandansage.
Prima! :(

Ich mache nen Termin bei der vertretenden Klinik aus und behielt aber auch noch ne andere Klinik im Hinterkopf .. ja, und da bin ich heute früh dann gleich vorbei.

Na gut, ich will ja nicht rumzicken (war ja schließlich noch während der "Notdienstzeit" dort) - aber 55 Euro für die Information, dass sie sich nicht trauen würden, was bei den Tierchen zu machen und mich an eine andere Ärztin verwiesen, die auf Kleintiere spezialisiert sind, fand ich dann schon etwas heftig.
... abgesehen davon, dass mir noch gesagt wurde, der Schwarze hätte nen Abszess am Maul und sie wüßte nicht, ob da noch was zu machen sei, aber beim Brauen sähe sie schon die Chance, dass er durchkommen würde, da wäre ja nur n kleiner Abszess bisher...

Na Prost, Mahlzeit!

Ich fand die Klinik eh doof, weil ich durfte nicht mal dabei sein, als die schauten, was mit den Mausis los ist - die wurden einfach in einen anderen Raum mitgenommen und mir wurde gesagt, ich sollte hier warten. Und dann standen Schnüggel und ich blöd da und schauten uns besorgt an..

Zum Glück stellte sich die Sache bei der anderen Tierärztin nicht mehr so dramatisch dar.
Natürlich schauten Schnüggel und ich auch erstmal betreten, als die Tierärztin seltsam resignierte Geräusche machte beim Anblick des Mauls des Schwarzen ... er bekam dann jedoch Antibiotika und Schmerzmittel und ich noch Medizin für daheim. Von einem Abszess sagte sie nichts, nur, dass die beiden sich gewaltig gebissen haben mußten und sie keine Ahnung hätte, wie er das hinbekommen hätte, aber dass es aussähe, als hätte sich der Schwarze einen Zahn durch die Lippe gebissen..

Der angebliche Abszess beim Braunen waren "nur" die Verteidigungsbisse des Schwarzen.

... die Zwei sind nun erstmal getrennt und jeder soll für sich "ausheilen". Die Ärztin vermutete, dass der Schwarze irgendwas gehabt hätte und wenn eine Maus irgendwie krank ist, geht die andere auf sie los.

Hmpf.

.. mir war das total peinlich, ich kam mir vor wie die totale Mausquälerin ... Mama hatte die ganze Situation total falsch eingeschätzt.
Sie meinte zu mir, sie hätte halt gemeint, dass der Braune rallig sei und die Schwarze begatten wollte und etwas grob war und deswegen halt das Gequieke im Terrarium war. Und sie hatte gehofft, das würde schon wieder werden. Und dann hätten die Mäuse eben noch ein / zwei Tage etwas geschwächt und getrennt rum gehangen und viel geschlafen... und um mich nicht zu beunruhigen, hätte sie mir mal nichts sagen wollen.

Nun ja.

Als ich die Beiden dann jetzt in getrennten Käfigen untergebracht hatte, hat der Schwarze schon recht schnell wieder angefangen zu fressen ... der Braune war wohl noch etwas von diesem Narkosegas erschöpft, zumindest hing er ziemlich schlapp rum.

Inzwischen ist wieder Geschäftigkeit angesagt, beide wurschteln in ihren Nestern rum, der Schwarze frisst wieder ... und wenn ich bedenke, wie der gestern Abend aussah und wie er versuchte, was zu fressen, aber irgendwie nur alles in den Händen drehte, aber offensichtlich nichts fressen konnte, weil ihm das Beißen Probleme machte, ist das jetzt schon echt ne gewaltige Verbesserung.

Ich hab das Gefühl, meine beiden zähen Jungs werden das Durchstehen.
Die kommen durch.

Und Montag geh ich wieder zur Tierärztin ... zum Nachschauen lassen.

Kommentare:

Steffi hat gesagt…

Toller Tierarzt... Bei meinem hat generell einer der Ärtze Notdienst und ist auch am Feiertag und Sonntags erreichbar.
Schön, dass es deinen Mäusen besser geht! :)

Smartlady hat gesagt…

wow stolzer Preis für so kleine Tierchen... leider habe ich auch die Erfahrung machen müssen, dass diese Kleintiere nicht soo lang leben... meine Cleo ist damals an ihren Geschwüren gestorben :(

YodaL hat gesagt…

Schön, daß alles so gut ausgegangen ist! Ich wünsche dir noch ein recht langes Zusammensein mit deinen Mäuschen!

Barbarella hat gesagt…

Also von der "Neuen" bin ich jetzt echt begeistert - bei der bleib ich!

.. und das war ja nur in der Klinik, Smarti. Bei der Ärztin hats dann auch nochmal etwas über 30 Euro gekostet. Das war aber für beide zusammen - inklusive Arzneien und vor allem dem guten Gefühl, dass auch wirklich was gemacht wurde!

Danke YodaL - wünsch ich mir auch!