Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Donnerstag, 21. August 2008

Blätter-Chaos!

Ich hab keinen Durchblick mehr.

.. naja, vielleicht hatte ich auch ihn nie.

Tausende von Konten, zu denen ich irgendwelche Zugriffe haben soll - die ich nicht finde. Irgendwo müssen sich irgendwelche Blätterberge verstecken an Dokumenten, die wichtig sind - ich aber nie gelesen hab und keine Ahnung von deren Existenz habe.

Auch im Büro türmen sich jede Menge Blätter und sonstiger Schrott um mich rum.

Ich hab ne Umlauf-Allergie. Gibt es überhaupt irgendeinen Menschen, der den Mist allen liest, der so als Umlauf durch die Gegen geschickt wird?

.. oder diese ganzen Mails!

Daheim - im Büro .. überall riesige Datenmengen von Zeug, was man mal lesen sollte - und vor lauter Mails übersehe ich dann die Mails, die ich wirklich gerne lesen würde .. und sehe die dann oftmals erst nach Tagen.

Gestern hab ich mein Handy im Büro vergessen .. seit Wochen ist mein Anrufbeantworter nicht mehr angeschlossen ...trotz dass mich auch immer weniger Leute erreichen wollen (früher verschickte ich mindestens 10 Sms am Tag - heute brauch ich dazu wohl eher zwei Wochen), scheint mich selbst das noch zu überlasten!

Früher ist mein Terminkalender geberstet vor Terminen - heute hab ich oftmals die Abende frei und fühle mich trotzdem viel mehr unter Druck und Stress, bin viel unglücklicher und weniger bei mir, als zu der Zeit, in der ich von Termin zu Termin spurtete.

Oder ist das alles Selbstbetrug?

War sie schon früher da, diese Unzufriedenheit - und eben aufgrund des vielen "Trallala" drumrum nur ein latenter, unterschwelliger Faktor, der nicht richtig zum Tragen kam - weil gar keine Zeit dafür gewesen wäre.

In mir schwingt immer noch Schnüggels Satz nach, den er vor zwei Wochen mal sagte, al sich zum Thema "Kinder" und "allgemeine Lebensplanung" und "zu erreichende Ziele" ziemlich aufgelöst war und ihn fragte, wie er denn damit so ruhig umginge.

Er meinte schlicht:"Ich weiß, was ich im Leben will."

... und in mir steigt fast eine Gänsehaut bei dem Satz auf.

Und die Frage ist, ob allein schon das Gefühl des "Festgelegt seins" mich in Grauen versetzt oder sich mir einfach das, was Schnüggel vom Leben will, als dicke, fette Langeweile darstellt!

Motorsport gucken, Essen ohne Gewürze essen ... und immer "alles mit der Ruhe"....

Ja, vielleicht brauche ich das als "ruhenden Pol", als Ausgleich .. manchmal hab ich aber das Gefühl, dass es mich aufreibt, immer der antreibenden, initiierende Part von uns beiden zu sein.

Neulich sagte ich mal zu Schnüggel, ich möchte nur EINMAL von ihm den Satz hören:"Jetzt lass und mal schnell noch das machen...", "Auf geht's, machen wir noch kurz dies und das.." oder "Komm lass und mal geschwind dahin fahren.."

Aber "schnell", "geschwind", "mal eben kurz", "ruckizucki" oder "zackzack" ist in Schnüggels Programmierung nicht vorgesehen.

Und trotz dass mir diese Einstellung ganz tierisch auf den Nerv geht - fährt er damit offensichtlich viel besser als ich!
... also mach wohl ich was verkehrt.

Verflucht.

Ich mach mich ganz verrückt
- und geb irgendwie nie Ruhe!

Kommentare:

YodaL hat gesagt…

*hug* Wenn ich deine Fee wäre und ich dir 3 Wünsche für dein Leben geben könnte, was würdest du dir wünschen?
Wenn du dein Leben verändern könntest, was würdest du ändern?

Zu wissen, was man will, bedeutet nicht, sich festzunageln oder fette Langeweile. :-) Und auf deine Spontanität darfst du auch nicht verzichten, da die zu deinem Leben gehört, wie das Atmen!

Es gibt im Leben Dringendes, Wichtiges, Unwichtiges und Nicht-Dringendes. Was dringend ist, ist nicht zwangsläufig wichtig. Setze deine Prioritäten danach und alles wird gut :-D

Einfache Methode, die mir leider auch net immer gelingt *grins*
Aber du packst das schon.

Grüssle aus dem Outback Stuttgarts
YodaL

Barbarella hat gesagt…

Das ist eine interessante Frage, die ich aufgreifen werden ....

was würde ich mir wünschen, wenn ich drei Wünsche frei hätte? .. *grübel*

smartlady hat gesagt…

ja, Selbstbetrug. Du warst schon immer unzufrieden. Früher mit deinen ganzen Terminen, heute mit den Nicht-Terminen. Früher, als Single, jetzt, in deiner Partnerschaft mit nem Mann, der keine Kinder will.
Fang doch endlich mal an dein Leben so zu gestalten, dass es dich glücklich macht! Dazu mußt du dir aber erstmal darüber im Klaren werden, WAS dich glücklich macht. Es kann uU schneller vorbei sein, als es uns lieb ist.