Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Montag, 4. August 2008

Was macht ihr denn so am 1. August in der Schweiz?

.. das fragte ich Schnüggel, nachdem ich ihm sein Geschenk am Donnerstag Abend überreicht hatte und wir uns genügend über die Genialität des Geschenkes ausgetauscht hatten (Schnüggel war wirklich total begeistert von dem Herz *strahl * - es sah aber auch total genial aus in der Fertigstellung *stolzguck*)


Nun, dass diese Frage allerdings ein bißchen dämlich war, fiel mir auch erst auf, nachdem ich mir überlegte, was ich wohl sagen würde, was wir Deutschen denn üblicherweise so am 3. Oktober machen...
Na was wohl? Freuen, dass wir nicht arbeiten müssen - und dann halt ausschlafen, was mit Freunden unternehmen, rumgammeln .. je nach Veranlagung halt!

In der Schweiz gab es aber doch tatsächlich Veranstaltungen :o)

Irgendein Verein veranstaltete ein Brunch .. ja, und dann gabs dann noch eine Volksrede, Fahnenschwingen und Jodeln :o)

Vermutlich hätte man mich unter normalen Umständen mit der Ankündigung solcher Veranstaltungen kilometerweise jagen können .. ich aber wollte "Hardcore Schweiz" erleben.
.. naja - und Schnüggel, der nun auch zum ersten Mal zu dieser Veranstaltung ging, war bereit, mir die "Hardcore Schweiz" zu bieten. *grins*

Um auch richtig vorbereitet zu sein, schaute ich vorsichtshalber erstmal in meine Schweizer Bibel rein, was die so zum 1. August sagen würde.

Und was mußte ich da lesen?

Suchen Sie nach einer interessanten Möglichkeit, die Feierlichkeiten zum morgigen 1. August einmal ganz anders zu begehen? Um fern von allen Festreden, Höhenfeuern und halblaut gemurmelten Schweizerpsalmen einfach mal etwas ganz anderes zu erleben? Dann haben wir da den ultimativen Geheimtipp für Sie auf Lager: Begeben Sie sich doch einfach mal „ennet“ des Rheins nach Deutschland, wenn sie „eh net“ hier bleiben wollten.

Nach Deutschland?
.. also das kam ja mal GAR NICHT in Frage ... schließlich war ich extra in die Schweiz gekommen, um für das fehlende Silvestergeballere entschädigt zu werden!

Aber mir fiel was anderes auf...

"Schnüggel!" rief ich gen Küche, wo Schnüggel weilte, "Schnüggel, was ist denn ein Schweizerpsalm?"

"Ein WAS?", kam es aus der Küche zurück.

"Eiin SCHWEIII-ZEEER-PSAAALM!!!" wiederholte ich...

"Äääähm.." sinnierte der herannahende Schnüggel, "das weiß ich nöd! Wo hast Du denn das her?"

.. aber auch die Fundstelle half ihm nicht weiter - und da ich nicht auf die Idee kam, mal eben in Wikipedia zu schauen (wir waren auch schon SEHR spät dran für die Fahnenschwingerei, die ja "superpraktischerweise" gleichzeitig mit der partiellen Sonnenfinsternis stattfinden sollte), dachte ich, das würde ich wohl dann schon noch merken...

Die partielle Sonnenfinsternis hakte ich ab, während Schnüggel Geld holte .. zu sehen war nix.


Ähnlich ging es mir mit dem Fahnenschwingen. Da es regnete, konnte das Fahnenschwingen nicht im Freien stattfinden ..... ich bekam nur später mal ein "Fahnenschwingen light" zu sehen... ein bißchen hin, ein bißchen her ... ein kleines bißchen geworfen .. na, aber fürs erste wars doch schon mal ganz schön...

Dafür gabs dann noch Alphorn, Akkordeon und echtes Jodeln - sogar mal zweistimmig.

Was ein Schweizerpsalm ist, haben Schnüggel und ich bei dem Brunchen übrigens auch gelernt:

Der Schweizerpsalm ist die Schweizer Nationalhymne!

... allerdings hatten das auch zwei ebenfalls anwesende "Kollegen" (Schweizer Begriff für Kumpels) von Schnüggel nicht gewußt.

Wir bemerkten es auf jeden Fall, als das Liedblatt ausgeteilt wurde, welches mit "Schweizerpsalm" überschrieben war.

AHA! Wieder ein Schweizer Rätsel gelöst!

"Ist ja komisch," meinte der eine,"die Nationalhymne hat ja einen eigenen Namen!"
"Naja,"
meinte Schnüggel nach Studieren des Textes,"kommt ja schon viel mit Gott drin vor. Liest sich ja wie ein Kirchenlied."
"Na, EURE Nationalhymne wird doch auch Psalm heißen, oder?" meinte der Dritte dann zu mir.
"Ähm ... nö." meinte ich.
"Ja, wie denn dann?" wollte jener dann wissen.
"Also ich dachte, es heißt einfach Deutschlandlied.", antwortete ich und setzte noch beinahe entschuldigend hinzu:"Bei uns kommt ja aber auch nirgends Gott im Text vor.."

.. womit ich mich allerdings einzig damit outete, den Text unserer Hymne zu kennen...

Hey, aber das ist doch ganz einfach und es ist doch aber auch nur eine Strophe!

Und anscheinend hatte der eine Kollege auch mal den Schweizerpsalm für die Schule auswendig lernen müssen.. und das nur wieder verdrängt.

Hm - tja ... nun, auf jeden Fall hab ich wieder was über die Schweiz gelernt und was Neues gesehen und ich kann nur sagen:

Ich fand den 1. August schön ...
besonders das Feuerwerk und die Höhenfeuer ;o)

Keine Kommentare: