Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Montag, 27. August 2007

Montag-Depression...

Heute früh in der Bahn klopfte es mir plötzlich fröhlich auf den Schenkel - meine Kollegin saß strahlend neben mir und meinte, ob ich müde sei und zu wenig geschlafen hätte... die Vermutung liegt nahe, wenn man mich so sieht - fertig und ausgelaugt in der Ecke des Sitzes hängend, kaum die Augen aufbekommend...

"Nein, eigentlich nicht..", erklärte ich ihr, "das ist nur meine typische Montag-Morgen-Depression, dass ich wieder ins Büro muss ... und es ist einfach kein Urlaub in Sicht."

Ja - so ist das.

Ich fühle mich unheimlich ausgesaugt und leergepumpt.

... und das Schlimmste:

Ich weiß absolut keinen Ausweg.

Obwohl....

Am Wochenende kam ich irgendwann mal auf die Erkenntnis, dass hinter meinem dauernden "Ich weiß nicht." im tiefsten Inneren schon ein Wissen steckt. Bisher dachte ich, ich wüsste nicht, was ich will - deswegen könnte ich es ja auch nicht sagen. Die Wahrheit ist: Ich weiß tief drinnen SCHON, was ich will - aber ich will es nicht sehen und trau mich nicht, dazu zu stehen. Geschweige denn, es zu sagen.

... und ehrlich:

Mir platzt fast der Hals!

Das ist absolut wörtlich zu nehmen. Ich hab derartige Beschwerden seit einigen Wochen ... es ist der Hammer! Es drückt und rumort im Hals ... es erwürgt mich fast, ich ersticke beinahe dran, ich hab ein Kotzgefühl im Hals ... trotzdem ist meine Tendenz, nichts zu sagen, noch einfach superstark - ich bekomme das Maul nicht auf!
... nicht in wirklich wichtigen Dingen.

Heute früh als ich total geschafft auf dem Bett saß und meine Schuhe anzog und mir das "Ich will nicht zur Arbeit.." im Kopf rum kreiste, war sie nämlich da, die Fortsetzung dieses Satzes - sozusagen die Antwort:

".. ich will ein Kind haben und daheim bleiben."

... das ist sie meine tiefste innerste Wahrheit!

Ich will keinen anderen Job, ich hab keine Lust, mich nach einer anderen Arbeit umzusehen, zu schauen, was mir sonst so Spaß machen könnte oder mit meiner derzeitigen Arbeitsstelle zurecht zu kommen - ich will überhaupt nicht mehr arbeiten, ich will daheim bleiben und mein Kind versorgen.

Tja.
.. und prompt drängte sich mir ungefragt die nächste Wahrheit auf:
Das will Schnüggel ganz sicher NICHT.

Die Kinderfrage ... die steht ja schon seit anno dazumal fest.

... aber trotzdem ... wenn ich grad mal so den Text darüber mit dem Titel "Was will ich?" lese, den ich ebenfalls an diesem Tag geschrieben habe:

Schnüggel ist ja genau der Mann, der in dem Text steht.

Er ist der, der mich klasse findet - und ich ihn auch. Wir geistern durch unsere Träume - wir können reden, lachen, schweigen .. er versteht, dass wir Gemeinsamkeiten brauchen und akzeptiert, dass man nicht alles gemeinsam haben muß ...
Ja - und auch der Rest! Er unterstützt mich, er lässt mich teilhaben an seinem Leben, er erwartet nicht, dass ich mein komplettes Leben aufgebe und gibt auch nicht seins auf .. ja, und wir wachsen und lernen wirklich aneinander und respektieren uns.

Die Bestellungen beim Universum klappen ... Schnüggel ist die bestellte Lieferung (auch wenn ich nicht bewusst bestellt habe).

.... ich staune!

... bin total verblüfft!

Das hätte ich jetzt gar nicht vermutet und erwartet, als ich grad nach dieser meiner ersten Bemerkung über Schnüggel suchte..

Und ich frag mich, warum ich nicht auch einfach die Kinderfrage gleich mit in den Bestelltext eingegeben hab.. *irgendwieschiefgrins*

Ist schon irgendwie ironisch.

Aber so richtig lustig finde ich es auch wieder nicht. Auch wenn ich beim Schreiben dieses Satzes grinsen musste.

.. doch - irgendwie ist es lustig!

Ich grinse immer mehr - dummerweise drückt auch der Kloß in meinem Hals dann immer mehr.

Nein, wenn ich genau hinspüre - eigentlich ist das gar nicht zum Lachen.

Es ist zum Heulen.

Kommentare:

Merle hat gesagt…

Und Du bist Dir da absolut sicher, dass Schnüggel KEINEN Fall Kinder möchte? Habt Ihr mal darüber gesprochen? Oder hast Du das in letzter Zeit mal zur Sprache gebracht? Wenn ja, wie hat er reagiert? Oder hast Du gar darüber schon mal einen Eintrag gemacht und ich hab ihn überlesen?
Gruss ;o)

Barbarella hat gesagt…

Ich bin mir ABSOLUT sicher, weil wir gestern mal das Thema zusammenziehen hatten ... und ich dann meinte, dass ich da eine Möglichkeit sähe, die ganze Dramatik zu vereinfachen. Im Mutterschutz könnte ich nämlich wohnen, wo ich will - egal, ob in der Schweiz oder in Deutschland.

.. und aus der Reaktion weiß ich auch aktuell, dass sich seine Meinung nicht geändert hat.

Wir hatten es mal irgendwann vor ein paar Monaten auch davon - wo er dann meinte, er hat sich mit dem Thema nochmal konkret mit MIR und UNS beschäftigt (also für sich seine Allgemeinaussage "Ich will keine Kinder" nochmal hinterfragt) und dass er zu keinem anderen Ergebnis für sich kam.

Merle hat gesagt…

Und WARUM möchte er keine? Welcher Grund spielt da eine Rolle? Oder gibt es etwa gar keinen Grund und es ist einfach so? Aber er weiss doch schon dass Du gern möchtest, hmm? Was sagt er dazu?

Barbarella hat gesagt…

Ja, das weiß er seit der zweiten Mail ... und ich weiß ebenso seit der zweiten Mail von ihm, dass er keine will.

Wir sind also in der Beziehung offenen Auges in das Unglück gerannt (falls man so sagen will).
... man könnte auch sagen, wir haben diesen Punkt gewußt - und einfach "verschoben". Wußte ja auch keiner, ob es überhaupt was wird.

Weshalb er keine will? ... gute Frage!

Im Prinzip bin ich schuld, weil ich von Anfang an nicht wirklich zu MIR und MEINEN Wünschen gestanden hab.

Okay, wir wußten es Beide - aber ich bin diejenige, die sich ja dann "verbogen" hat und meinte, das wäre doch auch wieder nicht so schlimm ... oder was weiß ich ... *grumpf*


Da haben wir doch wieder des Pudels Kern:

Ich weiß SCHON, was ich will .... trau mich aber nicht, es zu leben und zu sagen.

Ori hat gesagt…

Süße, WAS ist der Ausweg??? ich finde es schade, dass du mit schnüggeli einen partner hast mit dem du dich total wohl fühlst (meistens *g), mit dem aber dein großer traum nicht in erfüllung geht, scheiße! hilf mir zu verstehen!!! *buzz*

Barbarella hat gesagt…

Was ist der Ausweg? ... ach so im TEXT? .... den weiß ich nicht.

Also schlussendlich, laut meiner eigenen neuesten Erkenntnis WILL ich ihn nicht sehen und kennen. Und tus somit auch nicht im Moment.

Faktisch betrachtet gäbe es nur 2 Möglichkeiten:

1. einen Mann suchen, der mich schwängert, damit ich aus dem verhassten Job rauskomme und meinen Familientraum leben kann (folglich: Schnüggel ade!)

2. mit Schnüggel zusammenbleiben, meinen Familientraum verabschieden, mich mit dem verhassten Job anfreunden - oder einen neuen Job suchen, mit dem ich dann unglücklich sein darf.

So - und jetzt kann ich nur auf den Quantensprung hoffen ... die neue dritten, noch unbekannte Möglichkeit, die sich entwickelt.

Naja - im Moment sehe ich überall nur Sachen, wie was NICHT geht.

Ich sollte umdenken! Ziele finden und visualisieren.
*seufz*

Merle hat gesagt…

Möchtest Du auf Deinen grossen Wunsch verzichten ein Leben lang? Möchtest Du auf Schnüggel verzichten? Wird er gegebenenfalls auf Dich verzichten MÜSSEN?
Ach ist das alles verzwickt...

Barbarella hat gesagt…

Mein einfachster Ausweg für ein Zusammensein war:

Schwanger werden, im Mutterschutz in die Schweiz gehen.

... zumindest ist dann das Arbeitsproblem erstmal verschoben und in drei Jahren kann sich schließlich viel ergeben .. auch an Veränderungswünschen und -zielen.

Barbarella hat gesagt…

Ja - alles verzwickt, Merle :o(

Ich möchte derzeit mit Schnüggel zusammensein. Ich hätte aber auch gern Kinder. Irgendwann. Und "irgendwann" ist bei ner Frau ja immer zeitlich begrenzt - die biologische Uhr tickt. Ob ich mit Schnüggel Kinder will .. hm .. da war ich mir an anderer Stelle schon mal sicherer.

... ätzend verzwickt!!!

Ori hat gesagt…

oh shit, das is ja nun wirklich richtig doll kompliziert...scheiße!

merle hat gesagt…

Aber ich kann auch verstehen dass Du auf der einen Seite nicht auf Schnüggel verzichten magst. Auf der anderen Seite möchtest Du aber auch nicht auf Kinder verzichten. Und wer kann Dir die Garantie geben dass sich Dein Wunsch nach einem Kind erfüllt wenn Schnüggel NICHT mehr an Deiner Seite sein sollte? NIEMAND!!! Also das Risiko eingehen? Oder sich doch weiter mit dem unerfüllten Wunsch quälen, zu wissen es gibt kein Happy End? Ich kann mir vorstellen dass Dich das zur Zeit sehr bedrückt und dass Dein Kopf komplett damit ausgefüllt ist. Leider kann Dir keiner dabei helfen. Nur Du selbst kannst das....
Gott, ich laber wieder zu viel, sorry...