Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Freitag, 17. April 2009

Armer Schnüggel

.. wenn er heute (gestresst von der Arbeitswoche) bei mir ankommt, wird er wahrscheinlich eine höchst panische Barbarella vorfinden, die gleich eine Million Aufgaben für ihn findet, nachdem sie ihm hektisch den begeisterten Begrüßungsschmatzer aufgedrückt hat.

Dieses Wochenende nämlich kommen Schnüggels Leute (Schwester mit Freund, Nichte, Mutter) zu mir ins Theater (also heute Abend) und von Samstag auf Sonntag übernachtet die Schwester mit Freund bei mir.

Obwohl ich mich wirklich auf sie freue, ist das für mich natürlich höchster Stressfaktor, weil ich ja dauerhafte Panik habe, dass es den Leuten nicht bei mir gefällt - und das ja schon, wenn ich ne "normale" Wohnung hab, also nicht ne Teil-Baustelle!

An dieser Stelle fällt mir spontan ein, dass ich ja auch noch gar nichts eingekauft habe und es in meinem Haushalt somit im Moment nur literweise Soja-Milch gibt...

Hinzu kommt, dass ich trotz größter Anstrengung, mich einfach nicht aufs Aufräumen konzentrieren konnte in den vergangenen Tagen, also wieder schwerste Aufschieberitisanfälle und von dem her für heute Mittag noch Arbeiten für einen vermutlich realistischem Zeitbedarf von zwei Tagen vor mir habe.
.. und das, wo ich um spätestens 19 Uhr hinter der Bühne sein sollte.
(den Text hab ich natürlich auch nicht mehr gelernt *grumpf*)

Ich hab zwar tatsächlich vorgestern was gemacht - allerdings sieht man es im Gesamtkonzept nicht sooo dolle. Irgendwie fehlt mir immer der Blick fürs Wesentliche und ich verfange mich stets in kleinen Nebensächlichkeiten.

Je mehr ich drüber nachdenke (was ich bisher zu vermeiden versuchte) umso mehr ... Hilfe!

Schnüggel!

Komm schnell! *panik*

Keine Kommentare: