Tritt ein in Barbarellas Gedanken, Gefühle, Geschehnisse Welt...

...betreten und lesen auf eigene Gefahr - die Weblogschreiberin übernimmt keine Haftung für Folgeschäden wie Dauerzittern durch fortgeschrittene Lesesucht, Muskelkater vom Lachen, Schwindelanfälle vom Gedankengänge verfolgen, gebrochene Kiefer vom Gähnen, abgekaute Fingernägel vom nervösen auf den nächsten Eintrag warten...

(so sorry, folks - Haftungsausschluss)

Mich in einer Einleitung beschreiben?!

Nö, da hab ich keine Lust zu.
Wenn jemand was dagegen hat, kann ich auch nichts machen..

Hey, was soll's?
Ist doch mein Weblog und ich kanns so gestalten, wie ich möchte..

Wer ein bißchen rumstöbert, dem bleiben meine Hoch- und Tiefflüge, meine Unentschlossenheit, kurz: Alles, was so meine Person, mein Temperament ausmacht, eh nicht verborgen.

Durch ne Beschreibung wird doch der ganze Spass verdorben - denn:

Der eigentliche Eindruck entsteht doch eh erst beim Lesen..


Montag, 6. April 2009

Schwiizerdütsch verstehen - Praxistest.

Am Wochenende war ich in Freiburg - ich hatte ein superinteressantes Seminar. Ehrlich gesagt, hätte ich gar nicht gedacht, dass es SO toll wird und ja, ich glaube sogar, gerade, dass ich in Freiburg war und dort richtig mit Übernachtung und lauter unbekannten Menschen und NICHT in Stuttgart (wo das Seminar vor nem Monat war, ich aber keine Zeit hatte) im Kreise meiner Bekannten dort war, hat es für mich zusätzlich wertvoll gemacht.

Auch auf dem Seminar waren ein paar Schweizer und "durch Zufall" begegneten wir uns auf dem Flur des Hotels und stellten so fest, dass wir im gleichen Haus nächtigten. Und beschlossen dann kurzerhand, des Abends gemeinsam nach Freiburg zu gehen. Ja, ich gestehe, ich hab am Wochenende überhaupt nicht meine Ernährung mit den Shakes durchgezogen - und heute das Resultat, 200 Gramm mehr zu wiegen. Ab heute geht's aber wie gewohnt weiter und ab morgen wird ins Büro geradelt!

Die drei waren aus Basel und ich meinte, beim Verabreden zu den beiden Männern, dass sie gerne auhc einfach schwiizerdütsch sprechen könnten, ich würde das schon verstehen..
Als wir loszogen, sprach die Frau gleich schwiizerdütsch mit mir - ich ging also davon aus, dass die Männer es zu ihr gesagt hatten.
.. und zu meiner größten Freude verstand ich sie echt sehr gut - ich bin also anscheinend nicht auf "schnüggel-schwiizerdütsch" oder "züri-dütsch" gepolt.

Die Frau meinte so nach zwei Stunden oder so, dass ich ja echt gut schwiizerdütsch verstehen würde, das schmeichelte mir *erröte* - weil hin und wieder hab ich ja doch mal was nachgefragt oder hatte bemerkt, dass besonders der eine öfters ins Deutsch verfiel..
Ich erzählte ihr, dass mein Freund ja Schweizer sei - und ich von dem her schon Übung hätte, jedoch eigentlich hauptsächlich halt mit züri-schwiizerdütsch. Und (fatale Aussage!) dass ich ja leider auch keinen Unterschied zwischen den einzelnen regionalen Unterschieden wahrnehmen könnte.

Sofortiges Aufbrausen, dass Baseldütsch und Züridütsch doch SCHON unterschiedlich seien.

.. ähm .. ja - bestimmt.
Für mich aber im Moment und ohne direkten Vergleich ists leider nicht unterscheidbar.

Sorry, liebe Baseler, sorry, lieber Zürcher..
Und *aaaargh* sorry, dass ich den jeweils anderen in einem Satz mit Euch erwähne!
.. mir wurde nämlich erst viel später bewußt, dass das vermutlich eine ungeheuerliche Aussage war. Schließlich sind Basler und Zürcher wohl nicht grad die dicksten Freunde *räusper*

Wahrscheinlich würde auch jeder Ruhrpottler aufkreischen, wenn man zu ihm sagen würde, dass pottdeutsch ja nicht von sächsisch zu unterschieden wäre - oder sag erstmal zu nem Kölner, er würde sich wie ein Düsseldorfer anhören!
So in etwa muß meine Aussage wohl gewirkt haben.. *verschämtgrins*

Nix desto trotz:

Juhuuuu! Ich verstehe Basel-Schwiizerdütsch! *hops*

.. also n bißchen bin ich ja schooon stolz.

Keine Kommentare: